Veröffentlicht am

Mauser

Alles in allem ist es noch gut gewesen.

Trotz des bedrohlichen Starts durch die Corona-Maßregeln konnte die Saison doch noch gerettet werden.

Wir haben September, die Tage werden kürzer, das Laub fällt bald von den Bäumen, und die Mauser hat eingesetzt.

Glücklicherweise haben wir den Taubensport, um die Corona-Misere vergessen zu können.

Ein Taubenzüchter ist ein glücklicher Mensch, wenn er mehr zu Hause bei seinen Tauben bleiben darf/muss… oder?

Jeder hatte mehr oder weniger seine eigene Strategie, um mit den abgesagten Preisflügen und den zum Herbst hin verschobenen Wettbewerben umzugehen.

Aufgrund der extremen Hitze mussten viele zusätzlich für die Atemwege sorgen. Bei den hohen Temperaturen musste der Körper gekühlt werden. Das kostet pro Grad verhältnismäßig das Doppelte an Energie wie das Aufwärmen.

Dadurch werden die Tauben geschwächt, sodass das Coryza-Virus zuschlagen kann. (Darum werden Curol und Myobol zusammen mit den ständig angepassten Augentropfen Lysocur gegeben.)

 

Wir dürfen auch nicht vergessen, dass die Mauser erst nach 5 bis 6 Monaten vollständig beendet ist.

Schwungfedern und andere Federn verschleißen durch den Gebrauch und können nicht repariert werden. Darum müssen unsere Tauben sie logischerweise durch neue ersetzen.

Der beste Zeitpunkt dafür ist, wenn die Natur auf Ruhemodus schaltet.

 

Der Flügel ist ein überaus wichtiger Teil für alles, was sich in der Luft fortbewegt.

Man kann es mit der Inspektion eines Flugzeuges vergleichen, bei der nach einer bestimmten Zahl von Flugstunden wichtige Teile ersetzt werden, unabhängig davon, ob sie verschlissen sind oder nicht. Das wird sehr ernst genommen.

 

Es wurden schon unzählige Artikel über die Mauser geschrieben.

Vor allem über das Futter, wobei es reichlich Auswahl gibt. Alle renommierten Futterfabrikanten bieten gute Mischungen an.

 

Zwei Themen stehen während der Mauser im Mittelpunkt:

  • die Erhaltung von Wärme durch gute Isolation (sowohl während des Wechsels der Federn als auch danach);
  • das Material für die Bildung der neuen Federn.

 

Außer dem guten Futter sind doch noch einige wichtige Akzente zu beachten, wobei die Futterergänzungsmittel den Unterschied machen können.

 

Fett (Öl) sorgt für die wichtige Kalorienzufuhr, die zur Regulierung der Wärme nötig ist.

Die essenziellen Aminosäuren sind die unentbehrlichen Bausteine für den Aufbau des neuen Gefieders.

 

Das sind die Pfeiler, auf denen die Comed-Ergänzungsmittel aufbauen.

 

Während dieser ganzen Periode, die also bis zum Frühjahr des folgenden Jahres dauert, sind eine gute Versorgung und eine makellose Gesundheit Grundvoraussetzung.

 

Curol und Winmix, eventuell ergänzt mit Roni, Myobol,Stopmite und Clean Oral, sorgen dafür.

 

Curol spielt bei der Vorbeugung gegen eventuelle schlummernde Krankheiten eine Rolle, die unfehlbar zu einer problematischen Mauser führen würden.

Stopmite sorgt für ein Gefieder, das frei von Parasiten ist.

Essenzielle Aminosäuren sind lebenswichtig (sonst würden wir sie nicht essenzielle nennen). Darum empfehlen wir Murium.

Also auch im Winter erfordert eine angepasste Fütterung mit Ergänzungsmitteln schon unsere Aufmerksamkeit. Wir schaffen damit die Grundlage für die folgende Saison.

Mit anderen Worten, man muss das Comed-Mauser-System den ganzen Winter hindurch befolgen, unter Umständen mitten im Winter in halber Dosierung.

Viel Erfolg!

 

Veröffentlicht am

Über Lieder, Füttern und Mausern …

Untenstehend eine Analyse über die Bedeutung des Futters für Vögel im Allgemeinen und Zebrafinken im Besonderen und daraus resultierend die Fütterung während der Mauserzeit. Erwachsene männliche Zebrafinken singen Hunderte von Liedstrophen am Tag und das sogar wenn sie in sozialer Isolation untergebracht sind. Ob die Zahl dieser ‚unbegründet gesungenen Strophen‘ durch spezielle Umgebungsfaktoren beeinflusst wird, ist nicht klar, obwohl wir früher schon festgestellt haben, dass kurzfristiger Mangel an Futter (aber nicht Wasser) zu einer sofortigen Einstellung des Singens führt.

Bei einem Experiment wurden männliche Zebrafinken 11 Tage lang systematisch auf ein Schema von weniger Futter gesetzt, um zu untersuchen, ob der unbegründete Gesang mit Änderungen in Bezug auf das Futter zusammenhängt (unabhängig vom Einfluss des Futters auf das Körpergewicht). Man hat die Wirkung der Änderungen der Umgebungstemperatur (innerhalb eines Tages) auf den Stoffwechsel untersucht und anschließend männliche Zebrafinken auf Grundlage dieser Daten 5 Tage lang einer Temperatur von 8°C ausgesetzt, um herauszufinden, ob Kälte (mit einem mäßig erhöhten Energiebedarf) mit einer Beeinflussung des Gesanges einhergeht.

Die Verbindung zwischen den täglich gesungenen Strophen und den verschiedenen Energievariationen, Futter und Temperatur, wurde gemessen. Die Basis bildeten Futter und Wasser nach Belieben bei 26° C. Die Ergebnisse zeigten, dass eine Begrenzung des Futters zu einer Verminderung der gesungenen Strophen von mehr als zwei Dritteln führte, während niedrige Temperaturen keine Wirkung hatten. So hat sich herausgestellt, dass unbegründetes Singen von ausgewachsenen männlichen Zebrafinken in speziellem Zusammenhang mit der Verfügbarkeit von Futter steht.

Mögliche Mechanismen, die die Verfügbarkeit von Futter in Zusammenhang mit dem Singen bringen, wurden schon früher besprochen. Ich habe schon vor einigen Jahren darauf hingewiesen, dass die Energie aus dem Futter zu zwei Dritteln dafür gebraucht wird, die Körpertemperatur zu regulieren.

Mit anderen Worten: Diese Finken werden keine Energie mehr in Gesang investieren, wenn die Zufuhr von Kalorien verringert wird. Hier muss auch wieder betont werden, dass die Vögel mehr als das Doppelte an Kalorien aus Fett (Öl) beziehen als aus Zucker oder Eiweiß.

Fett (Öl) ist die wichtigste Energiequelle.

Während der schwierigen Mauserzeit, in der die Aufrechterhaltung der Körpertemperatur durch den Wechsel des isolierenden Gefieders zeitweise in Bedrängnis kommt, ist es sehr wichtig, fettreiches Futter zu geben.

Curol und Myobol sind hier also notwendig.

Hier ist ein ausgewogenes Mauser-Schema.

Sollten trotz der in diesem Schema vorgesehenen Produkte Probleme auftreten, sollten Sie zusätzlich Exibi-Pulver geben.

Auf diese Art und Weise können Sie verhindern, dass es gegen Ende der Mauser unschuldige Opfer gibt.

Veröffentlicht am

Preisflüge während der heißen Sommermonate

Corona-Nachrichten: Frisch von der Presse

 

Covid 19 wirkt in Bezug auf die Ansteckung genauso wie eine Erkältung bzw. ein grippaler Infekt. Gebt euch also keinen Illusionen hin, das Virus findet euch, vor allem über die noch immer verborgenen Superverbreiter, die manchmal enorme Mengen von mit Viren beladenen mikroskopisch kleinen Schwebeteilchen, den sogenannten Aerosolen, verbreiten und oft selbst nicht krank sind. Abstand zu halten, ist das Wichtigste aber auch das Schwierigste, weil man nicht weiß, wie groß dieser Abstand eigentlich sein muss.

Wir vergessen immer, dass die Verbreitung über Aerosole viel gefährlicher ist, als über die zu Boden sinkenden Husten- und Nieströpfchen, die von den Mundmasken aufgefangen werden und wahrscheinlich nicht über die 1,50 Meter hinausreichen.

Man vergleicht das am besten mit dem Rauch einer Zigarre, der im Haus lange hängen bleibt.

Ein gut belüfteter Raum ist also unbedingt erforderlich, obgleich nicht immer möglich.

Darum haben wir in unserer Apotheke zwei Genano-Geräte mit ausreichender Kapazität aufgestellt, die Aerosole (mit Viren, Bakterien und Schimmelpilzen) wirksam aus der Luft filtern können.

Als Zeichen von Respekt für einander haben die Ostasiaten die Mundmasken schon viel länger akzeptiert. Sie kamen eigentlich dazu, um sich vor der Luftverschmutzung in ihren großen Städten (durch die industrielle Verwertung von Kohle, Verkehr, private Benutzung von Holzfeuer usw.) zu schützen (vor allem bei nebligem Wetter).

 

 

 

 

Peking, China: verschmutzte Luft, in der auch die Tauben ohne „Schnabelmaske“ fliegen müssen.

 

 

Wir im Westen sind kritisch, und viele Experten sind nicht überzeugt, dass das Tragen einer Maske in offenen Räumen geschweige denn bei einem Spaziergang im Park von Nutzen ist. Darüber, ob chirurgische Masken wirklich schützen, gibt es auch unterschiedliche Meinungen, wie die untenstehende Studie zeigt. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC7322812/

                                                                          Conclusion: Evidence on mask effectiveness for respiratory infection prevention is stronger in health care than community settings.
                                                                  N95 respirators might reduce SARS-CoV-1 risk versus surgical masks in health care settings, but applicability to SARS-CoV-2 is uncertain.

Es hat sich herausgestellt, dass eine FFP2-Maske (vb N95) am sinnvollsten ist (und für mich auch am komfortabelsten) und besser als eine blauweiße, in Falten gelegte chirurgische Maske, die nach einigen Stunden wie ein unhygienischer Lappen an den Gummibändern baumelt. Viele tragen sie darüber hinaus nicht richtig, was möglicherweise erhebliche Folgen hat.

Ich vergleiche das gesamte Covid 19-Geschehen mit dem Wetter. Wenn ein Orkan vorhergesagt ist, steigt man in den Keller und kommt anschließend wieder heraus.

Wird ein Sturm angekündigt, sichert man die Wohnung und stellt sich wachsam an ein sicheres Fenster. Wenn Starkregen angesagt wird, bleibt man wachsam und verfolgt bei seiner Arbeit aufmerksam die Wetterberichte, um wenn nötig schnell nach Hause zu fahren. Wenn man eine Reise plant, möchte man, dass während des Aufenthaltes mit Sicherheit gutes Wetter ist. Hat man Zweifel, bleibt man besser zu Hause.

Ich nehme auch jeden Abend einen halben Löffel von einem Apothekermittel (RAVO) auf Basis von Geranium gegen Atemwegserkrankungen mit viralen Ursachen.

 

Wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass dieser Pflanzenextrakt gegen Grippe, Influenza, Parainfluenza, Rotaviren und auch Coronaviren wirkt. Ich schlafe auch sehr gut davon.

Geranium extract heeft bovendien ook een antikanker (o.a. prostaat, borst, hersentumor) effect : https://www.tandfonline.com/doi/full/10.3109/13880209.2015.1129545 
het zou in tegenstelling tot sommige andere extracten ook niet toxisch zijn  
https://www.researchgate.net/publication/225375403_Initially_purported_hepatotoxicity_by_Pelargonium_sidoides_The_dilemma_of_pharmacovigilance_and_proposals_for_improvement

 

Die große Herausforderung im Herbst wird lauten: Habe ich eine normale Grippe oder Corona?

Glücklicherweise haben wir dank einiger tüchtiger Ärzte durch einfache Behandlungen (Dexamethason, Blutverdünner gegen Thrombose) viel weniger Todesfälle als vor drei Monaten.

 

Wir hoffen es zwar nicht, aber es besteht die Gefahr, dass uns Corona für den Rest unseres Lebens erhalten bleibt.

 

Preisflüge während der heißen Sommermonate

 

Neben dem Kopf und der Kehle ist der Kot ein sehr wichtiger klinischer Indikator, um die Gesundheit der Taube zu beurteilen.

 

Wir haben immer empfohlen, an Tagen mit großer Hitze zusätzlich Cometose zu verabreichen.

Dieses Präparat sorgt dafür, dass zusätzlich Wasser im Darm festgehalten wird, und zwar dadurch, dass es ein Gel bildet.

Tauben haben keine Blase als Urinspeicher sondern eine Kloake, in der Urin und Kot gemischt werden. Sie verfügen damit über ein sehr verfeinertes System, durch das der Wasservorrat optimal verwaltet wird.

Manchmal wird auch ein Zuviel an Wasser abgeführt.

 

So kann der Inhalt der Kloake durch Darmbewegungen nach oben in den Dickdarm gedrückt werden, wo das Wasser wieder von der Blutbahn aufgenommen werden kann, oder der Kot kann durch eine kurze Bewegung nach unten (draußen) befördert werden.

Manchmal verursachen Veränderungen des Futters und des Trinkwassers, sowie auch (Hitze-)Stress, dass sich dieses Gleichgewicht verschiebt, wobei der wässrige Kot dann fälschlicherweise einer Infektion zu geschrieben wird.

Viele Züchter schlagen dann Alarm und machen über das Wasser eine Kur mit Antibiotika, und tatsächlich, es geht schon besser…

Es kommt vor, dass sich durch die verminderte Wasseraufnahme aufgrund des Geschmackes des im Wasser aufgelösten chemischen Mittels eine Besserung zeigt und der Kot wieder trockener wird.

 

Bei Hitze haben die Tauben zusätzlich Energie nötig, um ihre Körpertemperatur niedrig zu halten (Klimatisierung).

Unsere Tauben sind überraschend stark und leben verhältnismäßig viel länger als Säugetiere mit demselben Gewicht, weil ihr Stoffwechsel in der Lage ist, mit Hilfe von Sauerstoff aus Fett enorme Mengen von Energie zu holen. Damit wird ihnen das Fliegen möglich gemacht.

 

Im Hochsommer, wenn es heiß ist und die schwersten Flüge auf dem Programm stehen, sind für diesen Vorgang Wasser und Sauerstoff unbedingt erforderlich. Darum sind Cometose und Hemoglobal so wichtig.

 

 

Hemoglobal ist ein unterschätztes Produkt: Es enthält u.a. viel Eisen, dass die Sauerstoffbindung fördert und deshalb unbedingt erforderlich für die Atmung ist.

 

Ideal ist es, beide Produkte zwei bis drei Tage vor schweren Flügen zu geben, und zwar von jedem einen Esslöffel pro kg Futter zusammen mit einem Comed-Öl (Comedol, Curol).

 

Apotheker Jean-Louis Jorissen

 

 

 

 

 

Veröffentlicht am

Op bezoek bij Kuypers Johnny

Onlangs bracht Ruth Kempeneers marketingverantwoordelijke bij Comed  een bezoekje aan Johny Kuypers.

Hij heeft in Munsterbilzen een heus volièrecomplex waarin hij tientallen exotische vogels onderhoudt. Hoofdzakelijk houdt Johny zich bezig met toerako’s en sierfazanten. Om die te verzorgen gebruikt hij o.a. Curol, Lysocur Forte, Lysocur oogdruppels Stopmite, Fertibol etc van Comed.

Zij zijn een volledige aanvulling aan de voeding en spelen een belangrijke rol in het voorkomen van ziekte en dit zonder het gebruik van  antibiotica .

 

 

Johnny is in elk geval zeer tevreden over de producten en dat is ook duidelijk zichtbaar aan de vogels. Zijn toerako’s, fazanten, kwartels… komen niets tekort en leven zonder gezondheidszorgen als het ware in het paradijs. ‘Het is een beetje een uit de hand gelopen hobby.

 

Dagelijks besteed ik uren aan mijn vogels, maar ik heb het er zeker voor over’, vertelt Johnny.

Hij raadt iedereen dan ook aan om de producten van Comed te gebruiken.

 

Lucas Palmans

Veröffentlicht am

CHOLINCHLORID

 

Inzwischen klart der Himmel auf, obwohl die Corona-Propheten noch immer dunkle Wolken am Horizont sehen.

 

Bei uns in der Apotheke hat die Nachfrage nach Antibiotika enorm abgenommen, was darauf hinweist, dass es sehr wenig Infektionen bakterieller Art gibt.

Das ist eine direkte Folge des Einflusses der Handhygiene – einschließlich der Vermeidung von Händeschütteln – der Mund- und Nasenmasken und der Abstandsregeln.

Auch der Aufenthalt in der frischen Frühlingsluft kostet nichts und hat nur Vorteile.

Es wurde tatsächlich eine Verbindung zwischen Vitamin D und Corona gefunden.

Für Menschen, die an Vitamin-D-Mangel leiden (bis zu 30% unserer Bevölkerung sind während des Winters davon betroffen), ist bei einer Corona-Infektion die Wahrscheinlichkeit auf eine ernsthafte Schädigung der Lunge höher.

Obwohl es viele gute Präparate gibt, ist die beste Quelle für Vitamin D immer noch der Aufenthalt in der Sonne. Versuchen Sie bei geeignetem Wetter mindestens mehrmals pro Woche unbekleidet in der Sonne zu stehen. Die besten Zeiten sind vor 10 Uhr und nach 17 Uhr.

Positiv ist, dass wir gelernt haben zu schätzen, wie schön es ist, normale einfache Dinge frei „tun zu dürfen“.

 

*******

Das FAVV (belgische Behörde für die Überwachung von Lebensmitteln) schreibt uns vor, die folgende Warnung vor Cholinchlorid auf bestimmte Etiketten zu drucken:

Gleichzeitige Verabreichung mit Trinkwasser, dem bereits Cholinchlorid zugefügt wurde, muss vermieden werden.

Das macht Erklärungen erforderlich.

 

Es ist gebräuchlich Cholinchlorid als Vitamin zu klassifizieren.

Es kommt in der Taubenwelt in vielen Produkten vor (Comin Cholin B-complex, Jovati Sedugoll, Tollisol usw.)

Es gehört zur Familie der wasserlöslichen B-Vitamine.

Es war früher als Vitamin B4 bekannt.

Genau wie andere Vitamine spielt es eine wichtige Rolle in der Ernährung, aber der tägliche Bedarf scheint mehrere hundert Male größer zu sein als der von anderen Vitaminen.

Es ist ein in lebenden Wesen häufig vorkommender Stoff.

In Lebensmitteln kommt Cholin sowohl in freier Form als auch als Phosphatidylcholin (Lezithin) vor.

Den höchsten Gehalt findet man in Eigelb, aber auch in Rind- und Hühnerfleisch sowie Innereien (Leber). Sojabohnen sind auch reichhaltige Quellen.

In kleineren Mengen ist es in Getreide (zum Beispiel Weizenkeimen) enthalten, sowie auch in Obst und Nüssen.

Was bewirkt es?

 

* Als Bestandteil von Lezithin ist es wichtig für den Aufbau der Zellmembrane und sorgt für den Transport von Lipiden aus der Leber zu anderen Körperteilen, wodurch eine Fettansammlung in der Leber verhindert wird. Lezithin spielt auch als Emulgator im Darm eine Rolle, wodurch das Futter besser verwertet wird.

Wie man weiß, ist es bei der Taube von großer Bedeutung, dass sie genügend Fett im Brust- und Herzmuskel gespeichert haben muss, um große Leistungen vollbringen zu können.

 

* Es ist ein Vorläufer in der Synthese des Neurotransmitters Acetylcholin, der eine Wechselwirkung bei u.a. der Muskelkontrolle bei Stress unterstützt, der seinerseits das Immunsystem stark beeinflusst.

 

* Es ist eine Quelle für freie Methylgruppen, die für zahlreiche biologische Prozesse essenziell sind und darum ein wichtiger Faktor für ein gesundes Wachstum.

 

Das FAVV schreibt uns vor, auf dem Etikett die folgende Warnung anzugeben:

  • Gleichzeitige Verabreichung mit Trinkwasser, dem bereits Cholinchlorid zugefügt wurde, muss vermieden werden.

 

Das sorgt für etwas Unsicherheit und Verwirrung.

Manche Hersteller, die diese Bestimmung nicht befolgen, riskieren im Falle einer Überprüfung, bestraft zu werden. Meistens sind sie einfach nicht informiert.

Die Gesetzgebung ist sehr komplex und darüber hinaus immer in der Entwicklung.

Fast jeden Tag gibt es große oder kleine Änderungen.

Weil in Belgien Brieftauben noch immer als Tiere, die der Nahrung dienen, angesehen werden, werden die Bestimmungen immer sehr streng ausgelegt.

Wenn man im Restaurant eine gebratene Taube bestellt, kann man ihr nicht ansehen, ob es sich um eine Sporttaube aus dem Schlag von einem Brieftaubenzüchter handelt oder um eine Fleischtaube vom Geflügelschlachter, bei dem Tausende von Tauben unter der Bezeichnung Geflügel sitzen. 

 

Zusätzlich Cholin als wachstumsförderndes Mittel zu geben, war immer populär.

Auf dem Geflügelsektor wurden unzählige Tests durchgeführt, und die empfohlenen Dosierungen wurden gründlich auf ihre Richtigkeit kontrolliert.

Tatsache ist, dass man nicht genau sagen kann, wie viel zu viel ist.

Vorerst muss man also vermeiden, z.B. Comin Cholin B-complex zusammen mit einer der vielen Varianten, die auf dem Markt sind und ebenfalls Cholin enthalten, ins Wasser zu geben.

Auf jeden Fall wissen wir, dass die ideale Dosis und die Überdosis nah beieinander liegen.

Der positive Effekt auf das Wachstum liegt bei Tauben zwischen 0,7 bis 2 g pro kg Futter oder 2 Liter Wasser.

 

Gibt man mehr, hat das Untersuchungen zufolge eine gegenteilige Wirkung mit weniger anstatt mehr Wachstum.

Es gibt auch viele Faktoren, die die Aufnahme und die Verarbeitung durch den Körper beeinflussen.

Das Vorhandensein von z.B. Vitamin B12 beeinflusst die Aufnahme positiv und auch von bestimmten Nahrungsmitteln.

Manche Nahrungsmittel enthalten auch noch eine zusätzliche Menge Cholin (Soja ist z.B. eine gute Quelle).

Andere Tests haben dann wieder bewiesen, dass z.B. eine zehnfache Dosis kein Risiko für das Tier selbst und auch nicht für den Menschen, der das Tier isst, sowie für die Umwelt bildet.

 

Der starke Fischgeruch, der bei höheren Dosierungen entsteht, wird nicht unmittelbar die Augen und die Atemwege reizen.

Aber es gibt – und hier drückt der Schuh – unvollständige Untersuchungen, die nachweisen, dass Menschen, die in Zuchtbetrieben arbeiten, in denen dem Trinkwasser ständig Cholin zugesetzt wird und die ständig dem durchdringenden Geruch ausgesetzt sind, vollständig sicher sind.

 

Die vorgeschriebene Warnung ist also sowohl für die industrielle Geflügelzucht als auch für uns Taubenzüchter bestimmt sinnvoll.

Es ist wichtig, dass man weiß, dass die gleichzeitige Verabreichung von verschiedenen Präparaten, die Cholinchlorid enthalten, ihr Ziel verfehlen und das Wachstum eher verringern als zu verbessern.

Was zu viel ist, ist zu viel.

 

Ich plädiere schon lange für ein abgestimmtes Vorgehen. Züchter, die sich mit allen möglichen Produkten von verschiedenen Herstellern ein System zuammenbasteln, riskieren es, derartige wichtige Informationen nicht zu bekommen und Enttäuschungen zu erleiden.

 

Bei Comed enthalten Comin Cholin B-complex, Tempo 60, Myobol und Lysocur Forte einen Zusatz an Cholinchlorid. Sollten diese drei Produkte gleichzeitig gegeben werden, bleibt man immer noch unter der angegebenen Dosis von 2 g pro kg Futter oder 2 Liter Wasser.

 

 

 

Bei Bestellungen über unsere Website (https://comed.be/product-categorie/wedstrijdduiven/) wird bei jeder Bestellung eine Gratisprobe mitgeschickt.

 

Apotheker Jean-Louis Jorissen

 

Veröffentlicht am

Schlussfolgerungen und Beschlüsse

Ein Zwischenbericht über den Stand der Dinge in diesen außergewöhnlichen Zeiten. In dieser für die heutige Menschheit noch nie dagewesenen Situation kann gar nicht gut genug kommuniziert werden. Gouverneur Cuomo des schwer getroffenen Staates New York ist dafür ein leuchtendes Vorbild. Er versteht die Kunst der Kommunikation.
Es ist sehr wichtig, die Bedeutung der Worte zu beachten, die in Zusammenhang mit einer Krise stehen, die möglicherweise Folgen von biblischem Ausmaß haben können. Es handelt sich um die zwei Worte Schlussfolgerung und Beschluss, deren Bedeutung sich sehr voneinander unterscheidet.

Eine Schlussfolgerung ist das Ergebnis einer Analyse, nachdem wissenschaftliche Experten gründliche Forschungen dokumentiert haben. (Bei Covid 19 sind es vor allem Hypothesen, die fortschreitenden Erkenntnissen unterliegen.)
Diese Schlussfolgerungen hat inzwischen jeder gut verstanden.

Die Beschlüsse zu fassen, wie diese Schlussfolgerungen umzusetzen sind oder nicht, sind Sache der Politiker, die vom Volk gewählt wurden.

Es ist besorgniserregend und höchst verwirrend, dass es nun so aussieht, als würden die Experten die Beschlüsse fassen, indem sie Druck auf die Politiker ausüben.

Inzwischen werden die himmelschreienden täglichen Sterbezahlen in den Seniorenheimen fast als Lokalnachrichten veröffentlicht, wobei man noch immer nicht weiß, in welchem Maße die Zahl der Aufnahmen in den Krankenhäusern die Folge dieser Katastrophe in den Seniorenheimen ist. (Hier wurde der Ball nicht verfehlt, nein, der Ball wurde einfach nicht gesehen.)

Diese Zahlen der Aufnahmen in den Krankenhäusern sollen dennoch bestimmend sein für die Wiedereröffnung von u.a. Geschäften (für viele ein Lebenswerk und in den Niederlanden nie geschlossen), um sie vor dem Untergang zu bewahren.

Die Bevölkerung benötigt dringend eine zusammenhängende Politik, bei der jede Partei ihren Standpunkt hat.

Inzwischen wird die Freigabe des Taubensports, der ja kein körperlicher Mannschaftssport ist, laut den Medien immer wahrscheinlicher.
Jedenfalls kommt es nun darauf an – jetzt, da wir grünes Licht zu bekommen scheinen – uns optimal zu schützen.

Dadurch gibt es manchmal auch Unannehmlichkeiten.
Aufgrund der Hygienemaßnahmen kann die Haut nach wochenlanger Überbeanspruchung austrocknen und geschädigt sein.
Dermatologen stellen immer mehr Schädigungen fest, die durch das ständige Händewaschen entstanden sind oder bei der Haut im Gesicht durch das ganztägige Tragen einer Maske.

Comed bietet darum auch eine Schutzausrüstung für den persönlichen Schutz an.

Gesichtsschutzmaske aus Plexiglas (25 Euro)

Das Alcogel von Apotheker Jorissen enthält zusätzlich Panthenol, um die Haut zu schützen und diesen Schädigungen vorzubeugen. Wir empfehlen, das Gesicht ebenfalls zu schützen.
Darüber hinaus können Sie die Haut mit Comed Crème (Eutersalbe) zusätzlich mit Nährstoffen versorgen.

 

Fragen Sie Ihren Apotheker um Rat

Apotheker Jean-Louis Jorissen

Veröffentlicht am

Corona Quo vadis

 

 

 

Willem und Jean-Louis konnten bei der sehr gut besuchten Taubenmesse in Houten noch keinen Coronavirus-Effekt feststellen.

 

 Während meiner Studienzeit vor 50 Jahren betrieb ich die Gaststätte „De Pille“ am Ottegemse Steenweg in Gent. Jedes Mal, wenn ein neuer Kellner seinen Dienst antrat, bat ich ihn, ein Glas Wasser aus dem Spülbecken zu holen. Wenn er es mir brachte, bat ich ihn, es auszutrinken. Natürlich hat kein Einziger das jemals gemacht.

Es ging um den Begriff Hygiene. Wir können uns nicht vorstellen, wie groß das Risiko ist, uns über Gläser und Tassen während dieser Corona-Zeiten in einem gut besuchten gastronomischen Betrieb zu infizieren. Das oftmals stillstehende kalte Wasser im Spülbecken ist überladen mit biologischen Resten von vorhergehenden Benutzern.In einem Muschelrestaurant achte ich immer darauf, ob Schaum auf dem Bier ist. Wenn nicht, kommt das von dem Fett am Mund oder an den Händen der Benutzer, das nach kaltem Spülen für den nächsten Benutzer kleben geblieben ist. Der Beweis dafür ist, dass das Bier keine schöne Schaumkrone hat. Veranstaltungen wie Karneval, große Zusammenkünfte in Skigebieten oder Feste nach großen Fußballspielen, bei denen die Gläser schnell wieder gebraucht werden, waren gut nachvollziehbare Corona-Herde. Ein Tipp für die Wiedereröffnung der Gaststätten: Gläser und Tassen müssen immer in der Spülmaschine heiß gewaschen werden. Es sei denn, man bedient sich der Starbucks-Formel mit Pappbechern zum Wegwerfen, man trinkt aus der Flasche oder bringt sein eigenes   Glas mit. Das große Problem ist der Biofilm, durch den Mikroorganismen hartnäckig an wasserresistenten Oberflächen festkleben und dadurch eine 100-fache Konzentration von Desinfektionsmitteln erfordern. So ein Biofilm kann auch innerhalb von 10 Minuten durch Comed Clean Foam aufgelöst werden: eine Tasse (+/- 200 cc) auf ein Spülbecken. Corona beherrscht unser Leben quasi jede Minute, und jeder hofft, im Mai etwas mehr Bewegungsfreiheit zu bekommen. Wir werden unseren Rhythmus wahrscheinlich schnell wiederfinden, allerdings um viel Lebenserfahrung reicher.

 

Es gibt nun auch Beweise, dass es Tierarten gibt, die, wenn sie durch menschliche Übervölkerung in Bedrängnis geraten, versuchen, diese Verdrängung durch übertragbare Krankheiten zunichte zu machen.

Die folgende Studie behandelt das Verdrängen bestimmter Säugetierarten durch andere und das damit in Verbindung stehende Auftauchen von übertragbaren Krankheiten: https://royalsocietypublishing.org/doi/10.1098/rspb.2019.2736

 

 Als über Siebzigjähriger habe ich gemischte Gefühle. Einerseits wird empfohlen, Menschen in unserem Alter nicht mehr zu besuchen, um uns nicht in Gefahr zu bringen, weil wir anfälliger sind (geschwächte Immunität und Vorerkrankungen). Andererseits erzählte   ein rüstiger Senior im niederländischen Fernsehen einem Journalisten, dass ihm gerade ein Sozialarbeiter unverblümt gesagt hätte, dass er, sollte er krank werden, aufgrund der Überlastung des Pflegesystems nicht mehr an ein Beatmungsgerät angeschlossen werden könnte, weil er über 80 Jahre wäre und ein schwaches Immunsystem hätte und also abgeschrieben wäre. Niedergeschlagen drehte er sich um und zog die Tür zu seinem Appartement zu.

Ich habe oft an diesen Mann denken müssen. Ob er noch lebt und wenn ja, wie er jeden Tag drauf vorbereitet sein muss, unter die Erde gebracht zu werden.

Was soll man dann zu jemand sagen, der Übergewicht hat oder jeden Tag ein Päckchen Zigaretten raucht, eine Kiste Bier trinkt, der den ganzen Tag streitet, denn Stress ist auch schlecht für das Immunsystem?

In den Pflegeheimen für Tausende von gesundheitlich schwachen oder anfälligen Mitmenschen gab es keinen angepassten Aktionsplan, weil sie nicht auf der Liste standen. Dennoch haben gerade sie ihr ganzes Leben lang dazu beigetragen, unser derzeitiges Versorgungssystem aufzubauen und zu finanzieren. Das geht mir über die Hutschnur.

Die Kriterien für das Recht auf Intensivpflege sollen inzwischen angepasst sein, aber das Unglück ist geschehen, und rund um unsere Heime wartet Tag und Nacht Freund Hein. Wir rechnen inzwischen damit, dass der Taubensport, der eine große Zahl von Senioren zu seinen Mitgliedern zählt, als eine der ersten Sportarten wieder aktiv werden darf. Für diese Altersgruppe kann es eine notwendige, die mentale Gesundheit fördernde Beschäftigung sein.

Unser Tauben brauchen sich – außer über etwas Übervölkerung – in diesen Tagen keine Sorgen zu machen. Im Gegenteil, sie begreifen wahrscheinlich nicht, warum ihnen plötzlich so viel mehr Aufmerksamkeit geschenkt wird. Das müssen wir berücksichtigen, wenn wieder alles normal läuft. Es gibt viele Analysen zu dem Thema, wie man am besten mit so einem Stillstand umgeht. Ich bin positiv und denke, dass es jedenfalls für unseren Sport noch günstig läuft: Die Corona-Kurven sind flacher und ausgedehnter als anfangs vermutet. Die überraschende Geschwindigkeit, mit der sich das Virus anfangs verbreitete, fällt auf, aber bleibt es auch weiterhin so aggressiv? Wir wissen noch immer nicht, wie viele Menschen mehr als erwartet bereits Träger von Antistoffen geworden sind. Das muss sich in Kürze herausstellen, wenn die Tests zur Verfügung stehen werden. Ein „ummanteltes“ RNA-Virus (wie Corona) hat oft auch ein sommerliches Tief, aber es gibt, wie ich in meinem vorigen Blog schrieb, noch sehr, sehr viel, was man nicht weiß. Das kann auch ein realistisches Szenarium für das Virus selbst sein, denn wenn es jeden ausschalten sollte, verschwindet es selbst auch zusammen mit seinem Wirt.

Jeder Monat, der vergeht, wird mehr Erkenntnisse bringen, besonders da China jetzt wieder geöffnet wird. Wir haben noch eine Option mit den Antikörpern aus dem Blut von infizierten und genesenen Menschen, was in mehreren Ländern (Niederlande, Italien, USA usw.) getestet wird. Wenn einmal Massentests gemacht werden können, vor allem auf das Vorhandensein von Antikörpern und nicht mehr blind eingegriffen werden muss, kann sich das Zusammenleben normalisieren, bis wir im Frühjahr 2021 einen Impfstoff haben werden. Übrigens ist man sich in Deutschland sicher, wo systematisch gescreened wird, was zu sehr guten Zahlen führt, dass ab 10. Mai wieder Fußball gespielt werden kann. Wir dürfen also den Kopf nicht hängen lassen.

 

Aus zuverlässiger Quelle hörte ich, dass der Taubensport in Belgien Mitte Juni als Saisonbeginn anvisieren darf. Würde Frankreich dann auch seine Grenzen öffnen?

Ich kann mir vorstellen, dass mit der Zeit und ganz bestimmt, wenn die Zahlen weiterhin sinken, der Druck, alles zu normalisieren – vor allem ökonomisch – der Gesellschaft sehr groß sein wird und dass die politische und administrative Führung ihre Lehren aus den Ländern, in denen die Regeln weniger streng waren und es bessere Ergebnisse gibt, ziehen kann. Seien wir ehrlich. Der Taubensport, der ohne Publikum und ohne körperlichen Kontakt mit den Gegnern mit einem kleinem bisschen Disziplin problemlos betrieben werden kann, kann nicht mit einem Radrennen oder einem Fußballspiel gleichgestellt werden. Unter Respektierung der 1,5-Meter-Regel kann problemlos eingesetzt werden (jeder setzt seine Tauben unter Kamerabeobachtung selbst in die Transportbox). Es wäre besonders schade, wenn alle Sportarten über denselben Kamm geschoren würden. Ich hoffe, dass unser Verband schon Kontakt mit den Behörden aufgenommen hat.

Noch kurz etwas zu dem neuen System von Comed. Es wird viel einfacher mit einer begrenzten Anzahl unbedingt erforderlicher Produkte. Die anderen Produkte kann man der eigenen Situation und Meinung hinzufügen. Dafür kann man die Informationsbroschüre zu Rate ziehen.

 

Wenn wir nach Anordnung des Ministers für Volksgesundheit zu Hause bleiben müssen, können Sie sich trotzdem noch immer sorglos mit Comed-Produkten versehen und zwar über unseren Webshop zu den bereits angekündigten günstigen Bedingungen.

 

 

 

Veröffentlicht am

KARO STICHT

Aber CORONA überschattet alles.

 

 

 

 

 

 

 

Willem und Jean-Louis stellten während der sehr gut besuchten Messe in Houten noch keinen Corona-Virus-Effekt fest.

 

Während die Unsicherheit in Bezug auf das Corona-Virus jeden Tag größer wird, las ich, dass Elon Musk die Panik, die deswegen herrscht, minimalisiert. Er hat sicher Recht, wenn er sagt, dass die Verwaltungen und politisch Verantwortlichen gemeinsam und vor allem über Landesgrenzen hinweg rechtzeitig für eine gemeinsame Strategie mit klaren Instruktionen sorgen müssen.

Das ist nicht offenkundig, und ganz besonders nicht, weil man über  diesen Krankheitserreger noch sehr wenig weiß, wie zum Beispiel ob man nach einer überstandenen Infektion vollständig immun werden kann und wenn ja, wie und für wie lange. Der Erreger ist allerdings viel gefährlicher als die „normale Grippe“, die jedes Jahr eine Milliarde Menschen infiziert und zwischen 290.000 bis 650.000 Tote forderthttps://www.ifpma.org/global-health-matters/flu-can-cause-up-to-650000-deaths-a-year-globally/

 Unsere Preisflüge dürften kein Problem sein, wenn wir den Andrang beim Einsetzen klug organisieren, indem wir u.a. die 1-Meter-Abstand-Regel respektieren und den Mundschutz – über den fast jeder Züchter verfügt – auch dort tragen. Auf unseren Tauben kann das Virus höchstens einige Stunden überleben, und der Transport ist auch nicht erschwert. Natürlich nur so lange, wie kein Land seine Grenzen vollständig schließt. Man sieht allmählich ein, dass unsere Politiker bei internationalen Problemen, zu denen vor allem auch das Klima gehört, ihre nationalen Befindlichkeiten zurückstellen sollten und  global denken müssten.

 

 

 

 

Der verstorben Thé Lau sang es so einfach und so wahr: „Jeder ist von dieser Welt, die Welt ist für jeden.“

https://www.youtube.com/watch?v=IBTM70i5aCU

 

Elon Musk ist ein visionärer Mann. Außer der erfolgreichen Einführung des Elektro-Autos wird er ab dem nächsten Jahr mit SpaceX für bezahlbare Weltraumflüge sorgen, und zwar geht es dabei sowohl um die Platzierung von Satelliten für Firmen, als auch um den Tourismus für die breite Masse und nicht zu vergessen die große bemannte Mission zum Planeten Mars.

Was ich noch nicht kannte, war seine Firma Neuralink, womit er das menschliche Gehirn künstlich beeinflussen will.

https://youtu.be/DLwmMk3BTkE

Dabei geht es um die elektronische Verbindung des Gehirns mit dem Computer, damit man diesen mit seinen Gedanken steuern kann, wobei mechanische Handlungen superschnell und sehr genau möglich werden. Technisch ist das zur Zeit bereits möglich, indem Mikrosonden minutiös in bestimmte Bereiche des Gehirns eingepflanzt werden (vor allem dafür sorgen, dass keine Blutgefäße verletzt werden), um manche Formen von Blindheit zu verbessern.

In einem späteren Stadium hofft man, eine drahtlose Verbindung mit Laserstrahlen durch den Schädel zu realisieren. Durch künstliche Intelligenz (KI) könnten dann viele Entscheidungen und die dazugehörigen Handlungen vom Computer getroffen und übernommen werden. Heute schon können Jagdflieger während Kampfhandlungen über eine Computerverbindung zwischen Augen und Abzug extrem schnell Raketen abfeuern.

Für ein späteres Stadium scheint es nicht unvorstellbar zu sein, dass wir große Teile unseres individuellen menschlichen Bewusstseins in den Computer downloaden und später wieder, eventuell ergänzt mit zusätzlichen Fertigkeiten wie z.B. Sprachkenntnissen oder einem aufeinander abgestimmten Verhalten bei kollektiver Gefahr, hochladen können.  

Ich denke, dass wir, wenn das bei Tauben auch möglich wäre, sehr viel über sie lernen könnten und viele neuen Themen die Debatten bereichern könnten. Andererseits könnten wir ihnen auch viele Dinge schneller beibringen, wie zum Beispiel die Landkarte bei Jungtauben, wobei wir ihr GPS mit dem von älteren erfahrenen Tauben updaten würden. Die Motivation durch Witwerschaft könnte künstlich hervorgerufen werden, sowie auch beim Nestspiel die Arbeit der Drüsen und die natürliche Bildung von Hormonen.

Mutter, in was für aufregenden Zeiten leben wir? Tauben haben ein kollektives Schwarmbewusstsein, wie z.B. auch Ameisen oder Termiten.Die Kolonie ist wie ein einziger großer Körper, der aus von einander getrennten Einheiten besteht, die jede ihr eigenes Gehirn hat, aber die doch auf einander eingestellt sind. Eine Termitenkolonie zeigt ein kollektives Verhalten von hunderttausenden von Inividuen, von denen jedes je nach Lage der Dinge seine Aufgabe erfüllt. Bei einer Bedrohung vollbringen sie in perfekter Aufgabenverteilung unvorstellbare erfindungsreiche Notszenarien. So können sie sich zu einer lebenden Brücke ineinander verhaken, sodass ihre Königin bei Gefahr entkommen kann. Sie haben in ihren manchmal 10 m hohen Bauten, die sie gemeinsam errichten, eine unvorstellbar wirksame Lüftung, mit der nur wenig moderne Klimaanlagen mithalten können. 

Tiere haben oft mysteriöse Eigenschaften. Schläft eine Tauben und wenn ja, warum fällt sie nicht um?

Sie wird abwechselnd ein Weilchen links und anschließend ein Weilchen rechts wach sein, sodass sie halb schläft und zugleich über eine minimale Wachsamkeit verfügt. Bei Menschen sind abwechselnd die Nasenlöcher rechts und links ungefähr eine halbe Stunde dicht, sodass die Nasenlöcher regelmäßig auf natürliche Art und Weise gereinigt werden. Diese Erscheinung soll auch bei der Taube vorkommen.  

Kurzum, unsere Tauben haben ein kollektives Bewusstsein, eine Hackordnung und eine Art autistisches Verhalten (Sie funktionieren nach einem festen Bezugssystem.), das auch mit für das Überleben des Bestandes sorgt. Menschen, die an Autismus leiden, können nicht ohne ihr festes Bezugssystem, an das sie gewöhnt sind, funktionieren, und wenn davon abgewichen wird, reagieren sie mit Panik. 

Hierauf müssen wir eingehen, um unsere Verbindung mit den Tauben zu optimieren: Mach‘ so viele Dinge wie möglich nach einem festen Ritual, an das sie gewöhnt sind. Wenn zum Beispiel die Uhr vom Kirchturm schlägt, kommt man mit Futter und Wasser. Indem man also immer im selben Augenblick etwas Bekanntes macht, stärkt man die Verbindung. So stellten wir fest, dass Futter und Wasser am besten jeden Tag denselben Geschmack haben (Willem de Bruijn war davon sehr früh überzeugt.)

(Er hielt sich übrigens in Houten sehr lange an unserem Stand auf, und es war ermutigend zu sehen, dass er manch einem Züchter versicherte, wie zufrieden er mit dem erneuerten Lysocur Forte 3.0 wäre, das er bereits sein 2008 regelmäßig gebraucht.)

 

Dem wurde bei dem vollständig neuen Gebrauchsschema Beachtung geschenkt.

Das alte Schema, bei dem jeden Tag etwas anderes gegeben werden soll, gehört jetzt der Vergangenheit an.

Während der Zucht und während der Reisesaison wird nur noch zusätzlich Eiweiß und Kalzium benötigt. Darum fügten wir diese Nährstoffe auf die einfachste und vernünftigste Art hinzu.

Das heißt, dass es während der Zucht- und Reiseperiode jeden Tag die passende Ergänzung gibt, sodass Trinkwasser und Futter denselben Geschmack haben, und wir haben darüber hinaus entschieden, während der Ruheperiode ebenfalls dieselben Produkte zu geben, dann aber in kleineren Dosierungen (die Hälfte oder ein Drittel).

Die Änderungen sind jetzt für unsere Tauben kaum zu merken.

So sieht es jetzt aus:

 

Lesen Sie aufmerksam die Produktinformationen und die FAQ (häufig gestellte Fragen), die wir veröffentlichen werden, um Sie zusätzlich über den sinnvollen Einsatz von anderen Comed-Produkten unter Berücksichtigung Ihrer Situation zu informieren.

 

– Dürfen alle Produkte über das Futter verabreicht werden?

   Das ist möglich, auch die wasserlöslichen wie Roni, Clean Oral, Lysocur Forte.

   Die Letzteren können auch über das Trinkwasser gegeben werden.

– Werden die Produkte täglich und ständig gegeben?

   Ja, sie werden ständig über jedes Futter und in jede Tränke gegeben.

   Es ist also besser, täglich von allen Produkten die halbe Dosis zu geben, als zu unterbrechen und  

   nur alle zwei Tage zu geben.

– Können die Produkte aus zwei Systemen kombiniert werden?

   Ja, beim Übergang zum System für Jährige und für Alttauben mit Winmix / Curol kann man am besten        Myobol mitnehmen.

– Was gebe ich während der Ruheperiode?

   Die Produkte für die Zucht- und Reiseperiode werden in der Hälfte oder einem Drittel der Dosis        gegeben.

– Kann ich während der Zuchtperiode Comedol durch Fertol ersetzen?

  Ja, sicher. Vor allem im Fall von verminderter Fruchtbarkeit.

  Kann ich während der Mauserzeit Comedol durch Murol ersetzen?

   Ja, sicher. Vor allem im Fall von Schwierigkeiten bei der Mauser.

   Tempo 60 hat auch einen günstigen Einfluss auf die Entwicklung des neuen Gefieders.

– Muss ich die Tauben „entseuchen“?

   Zwei Wochen lang vor der Zucht oder vor der Reisesaison kann eine Kur auf Basis von Cometabol Drain    und Comin Cholin gemacht werden. (Lesen Sie dazu das Kapitel in der Broschüre.) 

Obwohl wir nach Anordnung des Ministers für Volksgesundheit zu Hause bleiben müssen, können Sie sich trotzdem noch immer problemlos mit Comed-Produkten versorgen, und zwar über unseren Webshop zu den bereits angekündigten günstigen Bedingungen.

 

 

 

 

 

 

 

Veröffentlicht am

Jungtauben: essenziell für die Zukunft

 

 

 

Eigentlich möchte ich jedem empfehlen, für den Rest seines Lebens

– sofern er das bis jetzt noch nicht macht – jeden Morgen zwei Esslöffel Leinsamen zu sich zu nehmen.

Am besten gemahlen und mit etwas Flüssigkeit.

 

Hier das Rezept für meinen täglichen Wunder-Frühstücks-Trank:

2 Esslöffel Leinsamen

1 Esslöffel reines Soja-Eiweiß (z.B. Enercom mit einem idealen Verhältnis an essenziellen Aminosäuren, die der Körper nicht selbst bilden kann)

1 Banane

400 ml Sojamilch „light“ aus dem Kühlschrank.

Nach Belieben: einige Tropfen Limone und einige Blätter Minze frisch aus dem Garten.

Eine Minute mixen und der Trank ist fertig, der darüber hinaus extrem lecker ist.

Leinsamen ist der größte Lieferant der Natur von essenziellen Fettsäuren (Omega-3). Das Mixen ist wichtig, weil dadurch die Samen aufgebrochen werden, sodass sie die essenziellen Omega-3-Fettsäuren freigeben. Macht man das nicht, bildet sich nur an der Außenseite Schleim, und man erhält allein die abführende Wirkung.

Schon die Bezeichnung „essenziell“ macht alle Erklärungen überflüssig.

Kurz zur Auffrischung des Wissens über den Nutzen von Omega-3-Fettsäuren: Beim Menschen schützen sie u.a. Herz und Blutgefäße und beugen Krebs vor.

Bei der Taube interessieren uns die Omega-3-Fettsäuren wegen ihrer großen Rolle bei der Muskelarbeit, dem Vorbeugen und Heilen von Entzündungsprozessen aufgrund von sportlichen Anstrengungen und der Freisetzung von Energie.

 

Ich nehme dazu als Ergänzung immer eine Kapsel „Vitales“ (*), die ich seit mehr als 40 Jahren herstelle. Es ist das menschliche Gegenstück von Winmix für die Taube.

Es ist wichtig, dass sich der Züchter in seiner Haut wohlfühlt. So ist die familiäre Situation von grundlegender Bedeutung. Eine Krankheit des Züchters selbst oder eines seiner Familienmitglieder, eine Ehescheidung, ein Sterbefall, eine Pleite usw., das alles kann einen bedeutenden Einfluss auf die Leistungen  eines Schlages haben.

Ihr habt bereits mehrmals das Wort essenziell gelesen. Für die Jungtauben sind mehrere Dinge essenziell.

Denkt nicht, dass ihr mit ihnen eine einfache Übereinkunft treffen könnt, die darin besteht, dass sie einen schönen Schlag, der richtig ausgerichtet steht, gut belüftet ist, einen durchdachten Lichteinfall und eine ideale Dachbedeckung hat, und dazu teures Qualitätsfutter, die besten Beiprodukte und darüber hinaus eure gesamte Freizeit bekommen und sie als billigerweise zu erwartende Gegenleistung einen ganzen Schrank voller Pokale zusammenfliegen werden.

 

Es gibt eine Reihe essenzieller Dinge, die man absolut nicht versäumen darf. Dazu gehören Regelmäßigkeit vor allem bei der Organisation des eigenen Ablaufs: Mit Futter erscheinen, wenn vom Kirchturm der Stundenschlag ertönt, ist etwas, was sie behalten. Jeder Vogel, der aus dem Ei schlüpft, nimmt das Bild von dem auf,   was in diesem wichtigen Augenblick seine Lebens in seiner unmittelbaren Umgebung zu sehen war. Diesem Wesen, ob es nun ein Mensch, ein Pferd oder eine Taube ist, wird er für den Rest seines  Lebens geneigt sein zu folgen.

Der Nobelpreisgewinner und Ornithologe Konrad Lorenz machte dieses Experiment mit Gänsen.

Wenn sie in Gegenwart eines, sagen wir mal grauhaarigen Mannes von 70 Jahren schlüpfen, werden sie ihm immer folgen, auch wenn sie instinktiv hinter einander herlaufen mit der Muttergans an der Spitze. Wenn der Zeuge der Geburt, also dieser grauhaarige Mann von 70 Jahren vorbeikommt, läuft dieses eine Gänschen hinter ihm her und nicht mehr in der Reihe hinter der Mutter.

Diese Naturerscheinung nennt man „Prägung“.

 

Damit will ich sagen, wie wichtig es ist, mit den Jungtauben taktisch klug umzugehen. Dieser Vorteil, als Erster beim Schlüpfen   einer Jungtaube dabei zu sein, sollte nicht unterschätzt werden. Ad Schaerlaeckens hat darüber schöne Artikel geschrieben, und er kennt etwas von Jungtauben. Das hat er durch seine Ergebnisse bewiesen. Manche Kolumnisten, die jeden Monat einen Beitrag liefern müssen, schreiben über Dinge, von denen sie manchmal begreiflicherweise wenig Ahnung haben – z.B. über Futterergänzungsmittel – dass sie daran wenig glauben, mit anderen Worten, dass sie wertlos sind. Es ist nahezu unerträglich zu lesen, wie viel Unrecht dieser fesselnden aber außerordentlich komplexen Wissenschaft mit Namen „orthomolekuläre Ernährung“ angetan wird.

Dass bestimmte Aromaten die Entwicklung von Bakterien unmöglich machen, weil sie deren Umgebung bioelektronisch verändern, wird von Unwissenden als unbedeutend hingestellt. Erst kürzlich entdeckte die moderne Medizin die Zusammenhänge zwischen der Darmflora und der Psyche, mit anderen Worten die seelische Gesundheit des Menschen.

Die Studie über die essenziellen Öle berichtete jedoch schon vor 50 Jahren über die Einheit und die routinemäßige Stimulation innerhalb der psycho neuroendokrinologischen Immunität durch diese aromatischen Moleküle. Mit anderen Worten: Die Psyche, die Nerven, die Drüsen und das Immunsystem arbeiten als Einheit. Aber darum geht es hier jetzt nicht, darauf kommen wir später noch zurück.

 

Manchen Besitzern von Haustieren gelingt es hervorragend, ihre Tiere als echte Familienmitglieder, aber vor allem zu disziplinierten Freunden zu erziehen, sodass es eine Lust ist, das anzusehen.

Befähigte Züchter wissen genau, wie sie eine Taube ohne Stress fangen und sie nach achtsamer Betrachtung vorsichtig wieder frei lassen können.

Tauben zahm zu machen, heißt nicht, sie Mal für Mal in Aufregung zu versetzen und sie in Staubwolken und umherfliegenden Federn zu überlisten. Manche Züchter haben Chaos und Streitereien bei den Jungtauben gern, aber man darf nicht vergessen, dass die Taube ein Herdentier ist, bei dem Aufmerksamkeit und Respekt vor der Gruppe, dem Schwarm und der Umgebung immer belohnt wird.

Man muss, wie ich früher schon sagte, in den Kopf des Tierchens kriechen und versuchen, seine Welt zu ergründen und vor allem sein Vertrauen zu gewinnen.

Gleichzeitig bildet sich auch der eigene Charakter, das Ego und die Hackordnung, die die direkte Folge der erwachenden Sexualität ist.

Das alles läuft parallel zur biologischen Uhr und zum Klima, wobei die steigende Temperatur und die länger werdenden Tage im Sommer dafür sorgen, dass die Früchte und das Getreide reifen und die Tauben die Möglichkeit haben, für Nachkommen zu sorgen. Mitten im Sommer, wenn von Barcelona geflogen wird, liegen die Felder voller  Getreidekörner, sodass eine Not leidende Taube in der Lage ist, sich den Kropf zu füllen, sei es, um die eigenen verbrauchten Energiespeicher aufzufüllen, oder sei es, um bei der Heimkehr die Nachkommen zu versorgen.

Für genau alle diese komplexen Verbindungen und Beziehungen arbeiten wir mit unserem Comed-Team.

 

Das neue Lysocur Forte (Version 3.0) ist das Ergebnis der beschriebenen fortschreitenden Erkenntnisse. Jungtauben sind argwöhnische Herdentiere.

Wenn sie Wasser mit einem neuen Produkt bekommen, werden sie zunächst darauf achten, wer zuerst trinkt. Wenn diese Taube, die zuerst getrunken hat, das Wasser problemlos akzeptiert, trinken die anderen es auch ohne zu zögern.

Wenn die erste Taube, die getrunken hat, das Wasser stehen lässt, lassen es alle stehen.

(Man kann bei der Einführung eines neuen Produktes immer erst die halbe Dosis geben, damit sie sich an den Geschmack, wie lecker er auch immer ist, gewöhnen.)

 

Es geht uns im Moment natürlich um mehr als Lysocur Forte, das alle essenziellen wasserlöslichen Nährstoffe enthält, die gegen Krankheiten vorbeugen, die die Tauben während der Flüge im Spätsommer bedrohen.

 

Ideal ist es, für einen maximalen Muskelaufbau Lysocur Forte mit Myobol zu kombinieren. So kann man den Jungtauben für die kommenden Preisflüge eine umfassende und vor allem preiswerte Unterstützung bieten.

Es ist perfekt, wenn auch noch Stopmite dazukommt, um das Ungeziefer zu bekämpfen, das die Kondition untergräbt.

 

Wir wollen hier aber auch ehrlich sein. Viele Züchter haben im Juli schon ihr Budget ausgereizt, sodass es für sie von Bedeutung ist, eine bezahlbare Unterstützung für die Jungtauben zu finden und damit auch die Zukunft sichern zu können.

Mit diesem Gedanken hat sich Comed – das immer Spitzenqualität zum richtigen Preis garantiert hat – nun auch dafür stark gemacht, um das für den niedrigst möglichen Preis anbieten zu können.

Wir geben dem Züchter die Chance, seine Jungtauben an den Preisflügen teilnehmen zu lassen und so die ehrlichste und beste Auslese machen zu können.

Das ist nur möglich, wenn man den Jungtauben in ihrem Kampf eine optimale Unterstützung anbietet, ohne dass man andererseits zu tief in seine Tasche greifen muss.

 

Man kann problemlos 2 Monate mit 50 Jungtauben spielen und mit 1 Liter Lysocur Forte auskommen, vorausgesetzt, man gibt 10 ml pro 2 Liter Wasser anstatt 15 ml pro Liter Wasser, womit man eine immer noch mehr als ausreichende Wirkung erzielt.

 

 

 

Die Jungtauben sind die Zukunft und müssen optimal unterstützt werden, während wir bei Comed dafür sorgen, dass das bezahlbar bleibt.

Wir legen zur Zeit die letzte Hand an eine neue Fabrikationshalle an, in der nach Maß gebaute Produktionsstraßen installiert werden. So können wir auf effiziente Art und Weise produzieren, was den Züchtern zugute kommen wird.

Darüber mehr im folgenden Blog.

 

(*) Vitales für den Züchter kostet 13 Euro für 50 Kapseln.

(**) Die Aktion läuft bis zum 30 September 2019.

 

Jean-Louis Jorissen