Veröffentlicht am

CHOLINCHLORID

 

Inzwischen klart der Himmel auf, obwohl die Corona-Propheten noch immer dunkle Wolken am Horizont sehen.

 

Bei uns in der Apotheke hat die Nachfrage nach Antibiotika enorm abgenommen, was darauf hinweist, dass es sehr wenig Infektionen bakterieller Art gibt.

Das ist eine direkte Folge des Einflusses der Handhygiene – einschließlich der Vermeidung von Händeschütteln – der Mund- und Nasenmasken und der Abstandsregeln.

Auch der Aufenthalt in der frischen Frühlingsluft kostet nichts und hat nur Vorteile.

Es wurde tatsächlich eine Verbindung zwischen Vitamin D und Corona gefunden.

Für Menschen, die an Vitamin-D-Mangel leiden (bis zu 30% unserer Bevölkerung sind während des Winters davon betroffen), ist bei einer Corona-Infektion die Wahrscheinlichkeit auf eine ernsthafte Schädigung der Lunge höher.

Obwohl es viele gute Präparate gibt, ist die beste Quelle für Vitamin D immer noch der Aufenthalt in der Sonne. Versuchen Sie bei geeignetem Wetter mindestens mehrmals pro Woche unbekleidet in der Sonne zu stehen. Die besten Zeiten sind vor 10 Uhr und nach 17 Uhr.

Positiv ist, dass wir gelernt haben zu schätzen, wie schön es ist, normale einfache Dinge frei „tun zu dürfen“.

 

*******

Das FAVV (belgische Behörde für die Überwachung von Lebensmitteln) schreibt uns vor, die folgende Warnung vor Cholinchlorid auf bestimmte Etiketten zu drucken:

Gleichzeitige Verabreichung mit Trinkwasser, dem bereits Cholinchlorid zugefügt wurde, muss vermieden werden.

Das macht Erklärungen erforderlich.

 

Es ist gebräuchlich Cholinchlorid als Vitamin zu klassifizieren.

Es kommt in der Taubenwelt in vielen Produkten vor (Comin Cholin B-complex, Jovati Sedugoll, Tollisol usw.)

Es gehört zur Familie der wasserlöslichen B-Vitamine.

Es war früher als Vitamin B4 bekannt.

Genau wie andere Vitamine spielt es eine wichtige Rolle in der Ernährung, aber der tägliche Bedarf scheint mehrere hundert Male größer zu sein als der von anderen Vitaminen.

Es ist ein in lebenden Wesen häufig vorkommender Stoff.

In Lebensmitteln kommt Cholin sowohl in freier Form als auch als Phosphatidylcholin (Lezithin) vor.

Den höchsten Gehalt findet man in Eigelb, aber auch in Rind- und Hühnerfleisch sowie Innereien (Leber). Sojabohnen sind auch reichhaltige Quellen.

In kleineren Mengen ist es in Getreide (zum Beispiel Weizenkeimen) enthalten, sowie auch in Obst und Nüssen.

Was bewirkt es?

 

* Als Bestandteil von Lezithin ist es wichtig für den Aufbau der Zellmembrane und sorgt für den Transport von Lipiden aus der Leber zu anderen Körperteilen, wodurch eine Fettansammlung in der Leber verhindert wird. Lezithin spielt auch als Emulgator im Darm eine Rolle, wodurch das Futter besser verwertet wird.

Wie man weiß, ist es bei der Taube von großer Bedeutung, dass sie genügend Fett im Brust- und Herzmuskel gespeichert haben muss, um große Leistungen vollbringen zu können.

 

* Es ist ein Vorläufer in der Synthese des Neurotransmitters Acetylcholin, der eine Wechselwirkung bei u.a. der Muskelkontrolle bei Stress unterstützt, der seinerseits das Immunsystem stark beeinflusst.

 

* Es ist eine Quelle für freie Methylgruppen, die für zahlreiche biologische Prozesse essenziell sind und darum ein wichtiger Faktor für ein gesundes Wachstum.

 

Das FAVV schreibt uns vor, auf dem Etikett die folgende Warnung anzugeben:

  • Gleichzeitige Verabreichung mit Trinkwasser, dem bereits Cholinchlorid zugefügt wurde, muss vermieden werden.

 

Das sorgt für etwas Unsicherheit und Verwirrung.

Manche Hersteller, die diese Bestimmung nicht befolgen, riskieren im Falle einer Überprüfung, bestraft zu werden. Meistens sind sie einfach nicht informiert.

Die Gesetzgebung ist sehr komplex und darüber hinaus immer in der Entwicklung.

Fast jeden Tag gibt es große oder kleine Änderungen.

Weil in Belgien Brieftauben noch immer als Tiere, die der Nahrung dienen, angesehen werden, werden die Bestimmungen immer sehr streng ausgelegt.

Wenn man im Restaurant eine gebratene Taube bestellt, kann man ihr nicht ansehen, ob es sich um eine Sporttaube aus dem Schlag von einem Brieftaubenzüchter handelt oder um eine Fleischtaube vom Geflügelschlachter, bei dem Tausende von Tauben unter der Bezeichnung Geflügel sitzen. 

 

Zusätzlich Cholin als wachstumsförderndes Mittel zu geben, war immer populär.

Auf dem Geflügelsektor wurden unzählige Tests durchgeführt, und die empfohlenen Dosierungen wurden gründlich auf ihre Richtigkeit kontrolliert.

Tatsache ist, dass man nicht genau sagen kann, wie viel zu viel ist.

Vorerst muss man also vermeiden, z.B. Comin Cholin B-complex zusammen mit einer der vielen Varianten, die auf dem Markt sind und ebenfalls Cholin enthalten, ins Wasser zu geben.

Auf jeden Fall wissen wir, dass die ideale Dosis und die Überdosis nah beieinander liegen.

Der positive Effekt auf das Wachstum liegt bei Tauben zwischen 0,7 bis 2 g pro kg Futter oder 2 Liter Wasser.

 

Gibt man mehr, hat das Untersuchungen zufolge eine gegenteilige Wirkung mit weniger anstatt mehr Wachstum.

Es gibt auch viele Faktoren, die die Aufnahme und die Verarbeitung durch den Körper beeinflussen.

Das Vorhandensein von z.B. Vitamin B12 beeinflusst die Aufnahme positiv und auch von bestimmten Nahrungsmitteln.

Manche Nahrungsmittel enthalten auch noch eine zusätzliche Menge Cholin (Soja ist z.B. eine gute Quelle).

Andere Tests haben dann wieder bewiesen, dass z.B. eine zehnfache Dosis kein Risiko für das Tier selbst und auch nicht für den Menschen, der das Tier isst, sowie für die Umwelt bildet.

 

Der starke Fischgeruch, der bei höheren Dosierungen entsteht, wird nicht unmittelbar die Augen und die Atemwege reizen.

Aber es gibt – und hier drückt der Schuh – unvollständige Untersuchungen, die nachweisen, dass Menschen, die in Zuchtbetrieben arbeiten, in denen dem Trinkwasser ständig Cholin zugesetzt wird und die ständig dem durchdringenden Geruch ausgesetzt sind, vollständig sicher sind.

 

Die vorgeschriebene Warnung ist also sowohl für die industrielle Geflügelzucht als auch für uns Taubenzüchter bestimmt sinnvoll.

Es ist wichtig, dass man weiß, dass die gleichzeitige Verabreichung von verschiedenen Präparaten, die Cholinchlorid enthalten, ihr Ziel verfehlen und das Wachstum eher verringern als zu verbessern.

Was zu viel ist, ist zu viel.

 

Ich plädiere schon lange für ein abgestimmtes Vorgehen. Züchter, die sich mit allen möglichen Produkten von verschiedenen Herstellern ein System zuammenbasteln, riskieren es, derartige wichtige Informationen nicht zu bekommen und Enttäuschungen zu erleiden.

 

Bei Comed enthalten Comin Cholin B-complex, Tempo 60, Myobol und Lysocur Forte einen Zusatz an Cholinchlorid. Sollten diese drei Produkte gleichzeitig gegeben werden, bleibt man immer noch unter der angegebenen Dosis von 2 g pro kg Futter oder 2 Liter Wasser.

 

 

 

Bei Bestellungen über unsere Website (https://comed.be/product-categorie/wedstrijdduiven/) wird bei jeder Bestellung eine Gratisprobe mitgeschickt.

 

Apotheker Jean-Louis Jorissen

 

Veröffentlicht am

Schlussfolgerungen und Beschlüsse

Ein Zwischenbericht über den Stand der Dinge in diesen außergewöhnlichen Zeiten. In dieser für die heutige Menschheit noch nie dagewesenen Situation kann gar nicht gut genug kommuniziert werden. Gouverneur Cuomo des schwer getroffenen Staates New York ist dafür ein leuchtendes Vorbild. Er versteht die Kunst der Kommunikation.
Es ist sehr wichtig, die Bedeutung der Worte zu beachten, die in Zusammenhang mit einer Krise stehen, die möglicherweise Folgen von biblischem Ausmaß haben können. Es handelt sich um die zwei Worte Schlussfolgerung und Beschluss, deren Bedeutung sich sehr voneinander unterscheidet.

Eine Schlussfolgerung ist das Ergebnis einer Analyse, nachdem wissenschaftliche Experten gründliche Forschungen dokumentiert haben. (Bei Covid 19 sind es vor allem Hypothesen, die fortschreitenden Erkenntnissen unterliegen.)
Diese Schlussfolgerungen hat inzwischen jeder gut verstanden.

Die Beschlüsse zu fassen, wie diese Schlussfolgerungen umzusetzen sind oder nicht, sind Sache der Politiker, die vom Volk gewählt wurden.

Es ist besorgniserregend und höchst verwirrend, dass es nun so aussieht, als würden die Experten die Beschlüsse fassen, indem sie Druck auf die Politiker ausüben.

Inzwischen werden die himmelschreienden täglichen Sterbezahlen in den Seniorenheimen fast als Lokalnachrichten veröffentlicht, wobei man noch immer nicht weiß, in welchem Maße die Zahl der Aufnahmen in den Krankenhäusern die Folge dieser Katastrophe in den Seniorenheimen ist. (Hier wurde der Ball nicht verfehlt, nein, der Ball wurde einfach nicht gesehen.)

Diese Zahlen der Aufnahmen in den Krankenhäusern sollen dennoch bestimmend sein für die Wiedereröffnung von u.a. Geschäften (für viele ein Lebenswerk und in den Niederlanden nie geschlossen), um sie vor dem Untergang zu bewahren.

Die Bevölkerung benötigt dringend eine zusammenhängende Politik, bei der jede Partei ihren Standpunkt hat.

Inzwischen wird die Freigabe des Taubensports, der ja kein körperlicher Mannschaftssport ist, laut den Medien immer wahrscheinlicher.
Jedenfalls kommt es nun darauf an – jetzt, da wir grünes Licht zu bekommen scheinen – uns optimal zu schützen.

Dadurch gibt es manchmal auch Unannehmlichkeiten.
Aufgrund der Hygienemaßnahmen kann die Haut nach wochenlanger Überbeanspruchung austrocknen und geschädigt sein.
Dermatologen stellen immer mehr Schädigungen fest, die durch das ständige Händewaschen entstanden sind oder bei der Haut im Gesicht durch das ganztägige Tragen einer Maske.

Comed bietet darum auch eine Schutzausrüstung für den persönlichen Schutz an.

Gesichtsschutzmaske aus Plexiglas (25 Euro)

Das Alcogel von Apotheker Jorissen enthält zusätzlich Panthenol, um die Haut zu schützen und diesen Schädigungen vorzubeugen. Wir empfehlen, das Gesicht ebenfalls zu schützen.
Darüber hinaus können Sie die Haut mit Comed Crème (Eutersalbe) zusätzlich mit Nährstoffen versorgen.

 

Fragen Sie Ihren Apotheker um Rat

Apotheker Jean-Louis Jorissen

Veröffentlicht am

Corona Quo vadis

 

 

 

Willem und Jean-Louis konnten bei der sehr gut besuchten Taubenmesse in Houten noch keinen Coronavirus-Effekt feststellen.

 

 Während meiner Studienzeit vor 50 Jahren betrieb ich die Gaststätte „De Pille“ am Ottegemse Steenweg in Gent. Jedes Mal, wenn ein neuer Kellner seinen Dienst antrat, bat ich ihn, ein Glas Wasser aus dem Spülbecken zu holen. Wenn er es mir brachte, bat ich ihn, es auszutrinken. Natürlich hat kein Einziger das jemals gemacht.

Es ging um den Begriff Hygiene. Wir können uns nicht vorstellen, wie groß das Risiko ist, uns über Gläser und Tassen während dieser Corona-Zeiten in einem gut besuchten gastronomischen Betrieb zu infizieren. Das oftmals stillstehende kalte Wasser im Spülbecken ist überladen mit biologischen Resten von vorhergehenden Benutzern.In einem Muschelrestaurant achte ich immer darauf, ob Schaum auf dem Bier ist. Wenn nicht, kommt das von dem Fett am Mund oder an den Händen der Benutzer, das nach kaltem Spülen für den nächsten Benutzer kleben geblieben ist. Der Beweis dafür ist, dass das Bier keine schöne Schaumkrone hat. Veranstaltungen wie Karneval, große Zusammenkünfte in Skigebieten oder Feste nach großen Fußballspielen, bei denen die Gläser schnell wieder gebraucht werden, waren gut nachvollziehbare Corona-Herde. Ein Tipp für die Wiedereröffnung der Gaststätten: Gläser und Tassen müssen immer in der Spülmaschine heiß gewaschen werden. Es sei denn, man bedient sich der Starbucks-Formel mit Pappbechern zum Wegwerfen, man trinkt aus der Flasche oder bringt sein eigenes   Glas mit. Das große Problem ist der Biofilm, durch den Mikroorganismen hartnäckig an wasserresistenten Oberflächen festkleben und dadurch eine 100-fache Konzentration von Desinfektionsmitteln erfordern. So ein Biofilm kann auch innerhalb von 10 Minuten durch Comed Clean Foam aufgelöst werden: eine Tasse (+/- 200 cc) auf ein Spülbecken. Corona beherrscht unser Leben quasi jede Minute, und jeder hofft, im Mai etwas mehr Bewegungsfreiheit zu bekommen. Wir werden unseren Rhythmus wahrscheinlich schnell wiederfinden, allerdings um viel Lebenserfahrung reicher.

 

Es gibt nun auch Beweise, dass es Tierarten gibt, die, wenn sie durch menschliche Übervölkerung in Bedrängnis geraten, versuchen, diese Verdrängung durch übertragbare Krankheiten zunichte zu machen.

Die folgende Studie behandelt das Verdrängen bestimmter Säugetierarten durch andere und das damit in Verbindung stehende Auftauchen von übertragbaren Krankheiten: https://royalsocietypublishing.org/doi/10.1098/rspb.2019.2736

 

 Als über Siebzigjähriger habe ich gemischte Gefühle. Einerseits wird empfohlen, Menschen in unserem Alter nicht mehr zu besuchen, um uns nicht in Gefahr zu bringen, weil wir anfälliger sind (geschwächte Immunität und Vorerkrankungen). Andererseits erzählte   ein rüstiger Senior im niederländischen Fernsehen einem Journalisten, dass ihm gerade ein Sozialarbeiter unverblümt gesagt hätte, dass er, sollte er krank werden, aufgrund der Überlastung des Pflegesystems nicht mehr an ein Beatmungsgerät angeschlossen werden könnte, weil er über 80 Jahre wäre und ein schwaches Immunsystem hätte und also abgeschrieben wäre. Niedergeschlagen drehte er sich um und zog die Tür zu seinem Appartement zu.

Ich habe oft an diesen Mann denken müssen. Ob er noch lebt und wenn ja, wie er jeden Tag drauf vorbereitet sein muss, unter die Erde gebracht zu werden.

Was soll man dann zu jemand sagen, der Übergewicht hat oder jeden Tag ein Päckchen Zigaretten raucht, eine Kiste Bier trinkt, der den ganzen Tag streitet, denn Stress ist auch schlecht für das Immunsystem?

In den Pflegeheimen für Tausende von gesundheitlich schwachen oder anfälligen Mitmenschen gab es keinen angepassten Aktionsplan, weil sie nicht auf der Liste standen. Dennoch haben gerade sie ihr ganzes Leben lang dazu beigetragen, unser derzeitiges Versorgungssystem aufzubauen und zu finanzieren. Das geht mir über die Hutschnur.

Die Kriterien für das Recht auf Intensivpflege sollen inzwischen angepasst sein, aber das Unglück ist geschehen, und rund um unsere Heime wartet Tag und Nacht Freund Hein. Wir rechnen inzwischen damit, dass der Taubensport, der eine große Zahl von Senioren zu seinen Mitgliedern zählt, als eine der ersten Sportarten wieder aktiv werden darf. Für diese Altersgruppe kann es eine notwendige, die mentale Gesundheit fördernde Beschäftigung sein.

Unser Tauben brauchen sich – außer über etwas Übervölkerung – in diesen Tagen keine Sorgen zu machen. Im Gegenteil, sie begreifen wahrscheinlich nicht, warum ihnen plötzlich so viel mehr Aufmerksamkeit geschenkt wird. Das müssen wir berücksichtigen, wenn wieder alles normal läuft. Es gibt viele Analysen zu dem Thema, wie man am besten mit so einem Stillstand umgeht. Ich bin positiv und denke, dass es jedenfalls für unseren Sport noch günstig läuft: Die Corona-Kurven sind flacher und ausgedehnter als anfangs vermutet. Die überraschende Geschwindigkeit, mit der sich das Virus anfangs verbreitete, fällt auf, aber bleibt es auch weiterhin so aggressiv? Wir wissen noch immer nicht, wie viele Menschen mehr als erwartet bereits Träger von Antistoffen geworden sind. Das muss sich in Kürze herausstellen, wenn die Tests zur Verfügung stehen werden. Ein „ummanteltes“ RNA-Virus (wie Corona) hat oft auch ein sommerliches Tief, aber es gibt, wie ich in meinem vorigen Blog schrieb, noch sehr, sehr viel, was man nicht weiß. Das kann auch ein realistisches Szenarium für das Virus selbst sein, denn wenn es jeden ausschalten sollte, verschwindet es selbst auch zusammen mit seinem Wirt.

Jeder Monat, der vergeht, wird mehr Erkenntnisse bringen, besonders da China jetzt wieder geöffnet wird. Wir haben noch eine Option mit den Antikörpern aus dem Blut von infizierten und genesenen Menschen, was in mehreren Ländern (Niederlande, Italien, USA usw.) getestet wird. Wenn einmal Massentests gemacht werden können, vor allem auf das Vorhandensein von Antikörpern und nicht mehr blind eingegriffen werden muss, kann sich das Zusammenleben normalisieren, bis wir im Frühjahr 2021 einen Impfstoff haben werden. Übrigens ist man sich in Deutschland sicher, wo systematisch gescreened wird, was zu sehr guten Zahlen führt, dass ab 10. Mai wieder Fußball gespielt werden kann. Wir dürfen also den Kopf nicht hängen lassen.

 

Aus zuverlässiger Quelle hörte ich, dass der Taubensport in Belgien Mitte Juni als Saisonbeginn anvisieren darf. Würde Frankreich dann auch seine Grenzen öffnen?

Ich kann mir vorstellen, dass mit der Zeit und ganz bestimmt, wenn die Zahlen weiterhin sinken, der Druck, alles zu normalisieren – vor allem ökonomisch – der Gesellschaft sehr groß sein wird und dass die politische und administrative Führung ihre Lehren aus den Ländern, in denen die Regeln weniger streng waren und es bessere Ergebnisse gibt, ziehen kann. Seien wir ehrlich. Der Taubensport, der ohne Publikum und ohne körperlichen Kontakt mit den Gegnern mit einem kleinem bisschen Disziplin problemlos betrieben werden kann, kann nicht mit einem Radrennen oder einem Fußballspiel gleichgestellt werden. Unter Respektierung der 1,5-Meter-Regel kann problemlos eingesetzt werden (jeder setzt seine Tauben unter Kamerabeobachtung selbst in die Transportbox). Es wäre besonders schade, wenn alle Sportarten über denselben Kamm geschoren würden. Ich hoffe, dass unser Verband schon Kontakt mit den Behörden aufgenommen hat.

Noch kurz etwas zu dem neuen System von Comed. Es wird viel einfacher mit einer begrenzten Anzahl unbedingt erforderlicher Produkte. Die anderen Produkte kann man der eigenen Situation und Meinung hinzufügen. Dafür kann man die Informationsbroschüre zu Rate ziehen.

 

Wenn wir nach Anordnung des Ministers für Volksgesundheit zu Hause bleiben müssen, können Sie sich trotzdem noch immer sorglos mit Comed-Produkten versehen und zwar über unseren Webshop zu den bereits angekündigten günstigen Bedingungen.

 

 

 

Veröffentlicht am

KARO STICHT

Aber CORONA überschattet alles.

 

 

 

 

 

 

 

Willem und Jean-Louis stellten während der sehr gut besuchten Messe in Houten noch keinen Corona-Virus-Effekt fest.

 

Während die Unsicherheit in Bezug auf das Corona-Virus jeden Tag größer wird, las ich, dass Elon Musk die Panik, die deswegen herrscht, minimalisiert. Er hat sicher Recht, wenn er sagt, dass die Verwaltungen und politisch Verantwortlichen gemeinsam und vor allem über Landesgrenzen hinweg rechtzeitig für eine gemeinsame Strategie mit klaren Instruktionen sorgen müssen.

Das ist nicht offenkundig, und ganz besonders nicht, weil man über  diesen Krankheitserreger noch sehr wenig weiß, wie zum Beispiel ob man nach einer überstandenen Infektion vollständig immun werden kann und wenn ja, wie und für wie lange. Der Erreger ist allerdings viel gefährlicher als die „normale Grippe“, die jedes Jahr eine Milliarde Menschen infiziert und zwischen 290.000 bis 650.000 Tote forderthttps://www.ifpma.org/global-health-matters/flu-can-cause-up-to-650000-deaths-a-year-globally/

 Unsere Preisflüge dürften kein Problem sein, wenn wir den Andrang beim Einsetzen klug organisieren, indem wir u.a. die 1-Meter-Abstand-Regel respektieren und den Mundschutz – über den fast jeder Züchter verfügt – auch dort tragen. Auf unseren Tauben kann das Virus höchstens einige Stunden überleben, und der Transport ist auch nicht erschwert. Natürlich nur so lange, wie kein Land seine Grenzen vollständig schließt. Man sieht allmählich ein, dass unsere Politiker bei internationalen Problemen, zu denen vor allem auch das Klima gehört, ihre nationalen Befindlichkeiten zurückstellen sollten und  global denken müssten.

 

 

 

 

Der verstorben Thé Lau sang es so einfach und so wahr: „Jeder ist von dieser Welt, die Welt ist für jeden.“

https://www.youtube.com/watch?v=IBTM70i5aCU

 

Elon Musk ist ein visionärer Mann. Außer der erfolgreichen Einführung des Elektro-Autos wird er ab dem nächsten Jahr mit SpaceX für bezahlbare Weltraumflüge sorgen, und zwar geht es dabei sowohl um die Platzierung von Satelliten für Firmen, als auch um den Tourismus für die breite Masse und nicht zu vergessen die große bemannte Mission zum Planeten Mars.

Was ich noch nicht kannte, war seine Firma Neuralink, womit er das menschliche Gehirn künstlich beeinflussen will.

https://youtu.be/DLwmMk3BTkE

Dabei geht es um die elektronische Verbindung des Gehirns mit dem Computer, damit man diesen mit seinen Gedanken steuern kann, wobei mechanische Handlungen superschnell und sehr genau möglich werden. Technisch ist das zur Zeit bereits möglich, indem Mikrosonden minutiös in bestimmte Bereiche des Gehirns eingepflanzt werden (vor allem dafür sorgen, dass keine Blutgefäße verletzt werden), um manche Formen von Blindheit zu verbessern.

In einem späteren Stadium hofft man, eine drahtlose Verbindung mit Laserstrahlen durch den Schädel zu realisieren. Durch künstliche Intelligenz (KI) könnten dann viele Entscheidungen und die dazugehörigen Handlungen vom Computer getroffen und übernommen werden. Heute schon können Jagdflieger während Kampfhandlungen über eine Computerverbindung zwischen Augen und Abzug extrem schnell Raketen abfeuern.

Für ein späteres Stadium scheint es nicht unvorstellbar zu sein, dass wir große Teile unseres individuellen menschlichen Bewusstseins in den Computer downloaden und später wieder, eventuell ergänzt mit zusätzlichen Fertigkeiten wie z.B. Sprachkenntnissen oder einem aufeinander abgestimmten Verhalten bei kollektiver Gefahr, hochladen können.  

Ich denke, dass wir, wenn das bei Tauben auch möglich wäre, sehr viel über sie lernen könnten und viele neuen Themen die Debatten bereichern könnten. Andererseits könnten wir ihnen auch viele Dinge schneller beibringen, wie zum Beispiel die Landkarte bei Jungtauben, wobei wir ihr GPS mit dem von älteren erfahrenen Tauben updaten würden. Die Motivation durch Witwerschaft könnte künstlich hervorgerufen werden, sowie auch beim Nestspiel die Arbeit der Drüsen und die natürliche Bildung von Hormonen.

Mutter, in was für aufregenden Zeiten leben wir? Tauben haben ein kollektives Schwarmbewusstsein, wie z.B. auch Ameisen oder Termiten.Die Kolonie ist wie ein einziger großer Körper, der aus von einander getrennten Einheiten besteht, die jede ihr eigenes Gehirn hat, aber die doch auf einander eingestellt sind. Eine Termitenkolonie zeigt ein kollektives Verhalten von hunderttausenden von Inividuen, von denen jedes je nach Lage der Dinge seine Aufgabe erfüllt. Bei einer Bedrohung vollbringen sie in perfekter Aufgabenverteilung unvorstellbare erfindungsreiche Notszenarien. So können sie sich zu einer lebenden Brücke ineinander verhaken, sodass ihre Königin bei Gefahr entkommen kann. Sie haben in ihren manchmal 10 m hohen Bauten, die sie gemeinsam errichten, eine unvorstellbar wirksame Lüftung, mit der nur wenig moderne Klimaanlagen mithalten können. 

Tiere haben oft mysteriöse Eigenschaften. Schläft eine Tauben und wenn ja, warum fällt sie nicht um?

Sie wird abwechselnd ein Weilchen links und anschließend ein Weilchen rechts wach sein, sodass sie halb schläft und zugleich über eine minimale Wachsamkeit verfügt. Bei Menschen sind abwechselnd die Nasenlöcher rechts und links ungefähr eine halbe Stunde dicht, sodass die Nasenlöcher regelmäßig auf natürliche Art und Weise gereinigt werden. Diese Erscheinung soll auch bei der Taube vorkommen.  

Kurzum, unsere Tauben haben ein kollektives Bewusstsein, eine Hackordnung und eine Art autistisches Verhalten (Sie funktionieren nach einem festen Bezugssystem.), das auch mit für das Überleben des Bestandes sorgt. Menschen, die an Autismus leiden, können nicht ohne ihr festes Bezugssystem, an das sie gewöhnt sind, funktionieren, und wenn davon abgewichen wird, reagieren sie mit Panik. 

Hierauf müssen wir eingehen, um unsere Verbindung mit den Tauben zu optimieren: Mach‘ so viele Dinge wie möglich nach einem festen Ritual, an das sie gewöhnt sind. Wenn zum Beispiel die Uhr vom Kirchturm schlägt, kommt man mit Futter und Wasser. Indem man also immer im selben Augenblick etwas Bekanntes macht, stärkt man die Verbindung. So stellten wir fest, dass Futter und Wasser am besten jeden Tag denselben Geschmack haben (Willem de Bruijn war davon sehr früh überzeugt.)

(Er hielt sich übrigens in Houten sehr lange an unserem Stand auf, und es war ermutigend zu sehen, dass er manch einem Züchter versicherte, wie zufrieden er mit dem erneuerten Lysocur Forte 3.0 wäre, das er bereits sein 2008 regelmäßig gebraucht.)

 

Dem wurde bei dem vollständig neuen Gebrauchsschema Beachtung geschenkt.

Das alte Schema, bei dem jeden Tag etwas anderes gegeben werden soll, gehört jetzt der Vergangenheit an.

Während der Zucht und während der Reisesaison wird nur noch zusätzlich Eiweiß und Kalzium benötigt. Darum fügten wir diese Nährstoffe auf die einfachste und vernünftigste Art hinzu.

Das heißt, dass es während der Zucht- und Reiseperiode jeden Tag die passende Ergänzung gibt, sodass Trinkwasser und Futter denselben Geschmack haben, und wir haben darüber hinaus entschieden, während der Ruheperiode ebenfalls dieselben Produkte zu geben, dann aber in kleineren Dosierungen (die Hälfte oder ein Drittel).

Die Änderungen sind jetzt für unsere Tauben kaum zu merken.

So sieht es jetzt aus:

 

Lesen Sie aufmerksam die Produktinformationen und die FAQ (häufig gestellte Fragen), die wir veröffentlichen werden, um Sie zusätzlich über den sinnvollen Einsatz von anderen Comed-Produkten unter Berücksichtigung Ihrer Situation zu informieren.

 

– Dürfen alle Produkte über das Futter verabreicht werden?

   Das ist möglich, auch die wasserlöslichen wie Roni, Clean Oral, Lysocur Forte.

   Die Letzteren können auch über das Trinkwasser gegeben werden.

– Werden die Produkte täglich und ständig gegeben?

   Ja, sie werden ständig über jedes Futter und in jede Tränke gegeben.

   Es ist also besser, täglich von allen Produkten die halbe Dosis zu geben, als zu unterbrechen und  

   nur alle zwei Tage zu geben.

– Können die Produkte aus zwei Systemen kombiniert werden?

   Ja, beim Übergang zum System für Jährige und für Alttauben mit Winmix / Curol kann man am besten        Myobol mitnehmen.

– Was gebe ich während der Ruheperiode?

   Die Produkte für die Zucht- und Reiseperiode werden in der Hälfte oder einem Drittel der Dosis        gegeben.

– Kann ich während der Zuchtperiode Comedol durch Fertol ersetzen?

  Ja, sicher. Vor allem im Fall von verminderter Fruchtbarkeit.

  Kann ich während der Mauserzeit Comedol durch Murol ersetzen?

   Ja, sicher. Vor allem im Fall von Schwierigkeiten bei der Mauser.

   Tempo 60 hat auch einen günstigen Einfluss auf die Entwicklung des neuen Gefieders.

– Muss ich die Tauben „entseuchen“?

   Zwei Wochen lang vor der Zucht oder vor der Reisesaison kann eine Kur auf Basis von Cometabol Drain    und Comin Cholin gemacht werden. (Lesen Sie dazu das Kapitel in der Broschüre.) 

Obwohl wir nach Anordnung des Ministers für Volksgesundheit zu Hause bleiben müssen, können Sie sich trotzdem noch immer problemlos mit Comed-Produkten versorgen, und zwar über unseren Webshop zu den bereits angekündigten günstigen Bedingungen.

 

 

 

 

 

 

 

Veröffentlicht am

Jungtauben: essenziell für die Zukunft

 

 

 

Eigentlich möchte ich jedem empfehlen, für den Rest seines Lebens

– sofern er das bis jetzt noch nicht macht – jeden Morgen zwei Esslöffel Leinsamen zu sich zu nehmen.

Am besten gemahlen und mit etwas Flüssigkeit.

 

Hier das Rezept für meinen täglichen Wunder-Frühstücks-Trank:

2 Esslöffel Leinsamen

1 Esslöffel reines Soja-Eiweiß (z.B. Enercom mit einem idealen Verhältnis an essenziellen Aminosäuren, die der Körper nicht selbst bilden kann)

1 Banane

400 ml Sojamilch „light“ aus dem Kühlschrank.

Nach Belieben: einige Tropfen Limone und einige Blätter Minze frisch aus dem Garten.

Eine Minute mixen und der Trank ist fertig, der darüber hinaus extrem lecker ist.

Leinsamen ist der größte Lieferant der Natur von essenziellen Fettsäuren (Omega-3). Das Mixen ist wichtig, weil dadurch die Samen aufgebrochen werden, sodass sie die essenziellen Omega-3-Fettsäuren freigeben. Macht man das nicht, bildet sich nur an der Außenseite Schleim, und man erhält allein die abführende Wirkung.

Schon die Bezeichnung „essenziell“ macht alle Erklärungen überflüssig.

Kurz zur Auffrischung des Wissens über den Nutzen von Omega-3-Fettsäuren: Beim Menschen schützen sie u.a. Herz und Blutgefäße und beugen Krebs vor.

Bei der Taube interessieren uns die Omega-3-Fettsäuren wegen ihrer großen Rolle bei der Muskelarbeit, dem Vorbeugen und Heilen von Entzündungsprozessen aufgrund von sportlichen Anstrengungen und der Freisetzung von Energie.

 

Ich nehme dazu als Ergänzung immer eine Kapsel „Vitales“ (*), die ich seit mehr als 40 Jahren herstelle. Es ist das menschliche Gegenstück von Winmix für die Taube.

Es ist wichtig, dass sich der Züchter in seiner Haut wohlfühlt. So ist die familiäre Situation von grundlegender Bedeutung. Eine Krankheit des Züchters selbst oder eines seiner Familienmitglieder, eine Ehescheidung, ein Sterbefall, eine Pleite usw., das alles kann einen bedeutenden Einfluss auf die Leistungen  eines Schlages haben.

Ihr habt bereits mehrmals das Wort essenziell gelesen. Für die Jungtauben sind mehrere Dinge essenziell.

Denkt nicht, dass ihr mit ihnen eine einfache Übereinkunft treffen könnt, die darin besteht, dass sie einen schönen Schlag, der richtig ausgerichtet steht, gut belüftet ist, einen durchdachten Lichteinfall und eine ideale Dachbedeckung hat, und dazu teures Qualitätsfutter, die besten Beiprodukte und darüber hinaus eure gesamte Freizeit bekommen und sie als billigerweise zu erwartende Gegenleistung einen ganzen Schrank voller Pokale zusammenfliegen werden.

 

Es gibt eine Reihe essenzieller Dinge, die man absolut nicht versäumen darf. Dazu gehören Regelmäßigkeit vor allem bei der Organisation des eigenen Ablaufs: Mit Futter erscheinen, wenn vom Kirchturm der Stundenschlag ertönt, ist etwas, was sie behalten. Jeder Vogel, der aus dem Ei schlüpft, nimmt das Bild von dem auf,   was in diesem wichtigen Augenblick seine Lebens in seiner unmittelbaren Umgebung zu sehen war. Diesem Wesen, ob es nun ein Mensch, ein Pferd oder eine Taube ist, wird er für den Rest seines  Lebens geneigt sein zu folgen.

Der Nobelpreisgewinner und Ornithologe Konrad Lorenz machte dieses Experiment mit Gänsen.

Wenn sie in Gegenwart eines, sagen wir mal grauhaarigen Mannes von 70 Jahren schlüpfen, werden sie ihm immer folgen, auch wenn sie instinktiv hinter einander herlaufen mit der Muttergans an der Spitze. Wenn der Zeuge der Geburt, also dieser grauhaarige Mann von 70 Jahren vorbeikommt, läuft dieses eine Gänschen hinter ihm her und nicht mehr in der Reihe hinter der Mutter.

Diese Naturerscheinung nennt man „Prägung“.

 

Damit will ich sagen, wie wichtig es ist, mit den Jungtauben taktisch klug umzugehen. Dieser Vorteil, als Erster beim Schlüpfen   einer Jungtaube dabei zu sein, sollte nicht unterschätzt werden. Ad Schaerlaeckens hat darüber schöne Artikel geschrieben, und er kennt etwas von Jungtauben. Das hat er durch seine Ergebnisse bewiesen. Manche Kolumnisten, die jeden Monat einen Beitrag liefern müssen, schreiben über Dinge, von denen sie manchmal begreiflicherweise wenig Ahnung haben – z.B. über Futterergänzungsmittel – dass sie daran wenig glauben, mit anderen Worten, dass sie wertlos sind. Es ist nahezu unerträglich zu lesen, wie viel Unrecht dieser fesselnden aber außerordentlich komplexen Wissenschaft mit Namen „orthomolekuläre Ernährung“ angetan wird.

Dass bestimmte Aromaten die Entwicklung von Bakterien unmöglich machen, weil sie deren Umgebung bioelektronisch verändern, wird von Unwissenden als unbedeutend hingestellt. Erst kürzlich entdeckte die moderne Medizin die Zusammenhänge zwischen der Darmflora und der Psyche, mit anderen Worten die seelische Gesundheit des Menschen.

Die Studie über die essenziellen Öle berichtete jedoch schon vor 50 Jahren über die Einheit und die routinemäßige Stimulation innerhalb der psycho neuroendokrinologischen Immunität durch diese aromatischen Moleküle. Mit anderen Worten: Die Psyche, die Nerven, die Drüsen und das Immunsystem arbeiten als Einheit. Aber darum geht es hier jetzt nicht, darauf kommen wir später noch zurück.

 

Manchen Besitzern von Haustieren gelingt es hervorragend, ihre Tiere als echte Familienmitglieder, aber vor allem zu disziplinierten Freunden zu erziehen, sodass es eine Lust ist, das anzusehen.

Befähigte Züchter wissen genau, wie sie eine Taube ohne Stress fangen und sie nach achtsamer Betrachtung vorsichtig wieder frei lassen können.

Tauben zahm zu machen, heißt nicht, sie Mal für Mal in Aufregung zu versetzen und sie in Staubwolken und umherfliegenden Federn zu überlisten. Manche Züchter haben Chaos und Streitereien bei den Jungtauben gern, aber man darf nicht vergessen, dass die Taube ein Herdentier ist, bei dem Aufmerksamkeit und Respekt vor der Gruppe, dem Schwarm und der Umgebung immer belohnt wird.

Man muss, wie ich früher schon sagte, in den Kopf des Tierchens kriechen und versuchen, seine Welt zu ergründen und vor allem sein Vertrauen zu gewinnen.

Gleichzeitig bildet sich auch der eigene Charakter, das Ego und die Hackordnung, die die direkte Folge der erwachenden Sexualität ist.

Das alles läuft parallel zur biologischen Uhr und zum Klima, wobei die steigende Temperatur und die länger werdenden Tage im Sommer dafür sorgen, dass die Früchte und das Getreide reifen und die Tauben die Möglichkeit haben, für Nachkommen zu sorgen. Mitten im Sommer, wenn von Barcelona geflogen wird, liegen die Felder voller  Getreidekörner, sodass eine Not leidende Taube in der Lage ist, sich den Kropf zu füllen, sei es, um die eigenen verbrauchten Energiespeicher aufzufüllen, oder sei es, um bei der Heimkehr die Nachkommen zu versorgen.

Für genau alle diese komplexen Verbindungen und Beziehungen arbeiten wir mit unserem Comed-Team.

 

Das neue Lysocur Forte (Version 3.0) ist das Ergebnis der beschriebenen fortschreitenden Erkenntnisse. Jungtauben sind argwöhnische Herdentiere.

Wenn sie Wasser mit einem neuen Produkt bekommen, werden sie zunächst darauf achten, wer zuerst trinkt. Wenn diese Taube, die zuerst getrunken hat, das Wasser problemlos akzeptiert, trinken die anderen es auch ohne zu zögern.

Wenn die erste Taube, die getrunken hat, das Wasser stehen lässt, lassen es alle stehen.

(Man kann bei der Einführung eines neuen Produktes immer erst die halbe Dosis geben, damit sie sich an den Geschmack, wie lecker er auch immer ist, gewöhnen.)

 

Es geht uns im Moment natürlich um mehr als Lysocur Forte, das alle essenziellen wasserlöslichen Nährstoffe enthält, die gegen Krankheiten vorbeugen, die die Tauben während der Flüge im Spätsommer bedrohen.

 

Ideal ist es, für einen maximalen Muskelaufbau Lysocur Forte mit Myobol zu kombinieren. So kann man den Jungtauben für die kommenden Preisflüge eine umfassende und vor allem preiswerte Unterstützung bieten.

Es ist perfekt, wenn auch noch Stopmite dazukommt, um das Ungeziefer zu bekämpfen, das die Kondition untergräbt.

 

Wir wollen hier aber auch ehrlich sein. Viele Züchter haben im Juli schon ihr Budget ausgereizt, sodass es für sie von Bedeutung ist, eine bezahlbare Unterstützung für die Jungtauben zu finden und damit auch die Zukunft sichern zu können.

Mit diesem Gedanken hat sich Comed – das immer Spitzenqualität zum richtigen Preis garantiert hat – nun auch dafür stark gemacht, um das für den niedrigst möglichen Preis anbieten zu können.

Wir geben dem Züchter die Chance, seine Jungtauben an den Preisflügen teilnehmen zu lassen und so die ehrlichste und beste Auslese machen zu können.

Das ist nur möglich, wenn man den Jungtauben in ihrem Kampf eine optimale Unterstützung anbietet, ohne dass man andererseits zu tief in seine Tasche greifen muss.

 

Man kann problemlos 2 Monate mit 50 Jungtauben spielen und mit 1 Liter Lysocur Forte auskommen, vorausgesetzt, man gibt 10 ml pro 2 Liter Wasser anstatt 15 ml pro Liter Wasser, womit man eine immer noch mehr als ausreichende Wirkung erzielt.

 

 

 

Die Jungtauben sind die Zukunft und müssen optimal unterstützt werden, während wir bei Comed dafür sorgen, dass das bezahlbar bleibt.

Wir legen zur Zeit die letzte Hand an eine neue Fabrikationshalle an, in der nach Maß gebaute Produktionsstraßen installiert werden. So können wir auf effiziente Art und Weise produzieren, was den Züchtern zugute kommen wird.

Darüber mehr im folgenden Blog.

 

(*) Vitales für den Züchter kostet 13 Euro für 50 Kapseln.

(**) Die Aktion läuft bis zum 30 September 2019.

 

Jean-Louis Jorissen

Veröffentlicht am

Ketone? Wir haben diesbezüglich allerdings unsere Bedenken…

Kürzlich erschien in der Presse ein aufsehenerregender Bericht über spektakulär gesteigerte sportliche Leistungen durch den Gebrauch von zugelassenen Ketonen.

Mir wurde sofort die Frage gestellt, ob der Gebrauch auch sinnvoll wäre, um damit die Flugleistungen von Reisetauben zu steigern.

 

Hier ist meine Analyse:

 

Ketone sind erstaunlich wirksame Ergänzungsmittel für Spitzensportler, die sehr schwere Leistungen erbringen müssen (bis 15% mehr Leistungsfähigkeit!). Es handelt sich hier um BHB (Beta Hydroxybutyrat), einen körpereigenen energetischen Notbrennstoff vor allem für das Gehirn (laut der Liste der verbotenen Produkte kein Doping), den Menschen aus Fetten erzeugen, wenn ihnen extreme Leistungen abverlangt werden und/oder wenn sie enormen Hunger leiden, während die Kohlenhydrate (Glykogen) vollständig verbraucht sind.

Das betreffende Produkt heißt HVMN und ist nur in den USA erhältlich.

Der Hersteller war so schlau, diesen Stoff patentieren zu lassen und hat deshalb den Alleinverkauf.

Es soll allerdings Vertriebskanäle nach Europa geben.

https://hvmn.com/blog/exogenous-ketones/beta-hydroxybutyrate-or-bhb-all-you-need-to-know

In der Praxis sind sie für Sportarten geeignet, die den Körper stark belasten (Radrennfahrer) und müssen im Idealfall mit besonderen Diäten (Hunger) kombiniert werden. Der Gebrauch „soll“ auf lange Sicht möglicherweise allerlei positive Eigenschaften haben, aber flämische Professoren bezweifeln das.

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5902005/

Wir fragen uns, ob die Haltung der WADA (Welt-Anti-Doping-Agentur) in dieser Sache nicht doppelsinnig ist.

Es handelt sich zwar um einen körpereigenen Nährstoff, der in extremen Situationen gebildet wird, aber wo ist der Unterschied zu dem verbotenen Blutdoping, bei dem man sich mit eigenen roten Blutkörperchen angereichertes (z.B. durch den Aufenthalt in extrem großer Höhe) eigenes Blut einspritzt?

In der wissenschaftlichen Literatur haben wir keine einzige grundlegende Untersuchung über die Bildung von Ketonen bei erschöpften Vögeln finden können und schon gar nicht über mögliche Wirkungen auf die Flugleistungen bei Brieftauben.

Beim Menschen beginnen Ketone 20 Minuten nach der Einnahme zu wirken. Sie müssen drei Mal täglich eingenommen werden, weil sie schnell verbraucht werden. Nehmen wir einmal an, dass sie doch bei Tauben wirken sollten, dann kann das nicht während der Preisflüge sein, und sie können nur wenig zur Steigerung von Leistungen beitragen, die mehrere Stunden bis Tage nach der Einnahme stattfinden.

Was sollten die 15% zusätzlicher Energie aus Ketonen (eine Art Kohlenhydrat), die aus Fett erzeugt wurden, noch nützen, wenn die Taube fähig ist, 342% mehr Energie aus Fett als aus Kohlenhydraten  zu erzeugen, ohne dass sie sich dafür in einem extremen Hungermodus befinden muss? (Siehe Abbildung 2)

Die Taube lädt auf eine in der Natur einmalige und einfache Art und Weise ihre Energiebatterien mit ATP (Adenosintriphosphat) auf.  Das geschieht außerordentlich effizient über den Zuckerstoffwechsel, den Fettstoffwechsel und den Eiweißstoffwechsel. Tauben haben zwei Arten von Muskeln, nämlich rote für Ausdauerbelastungen und weiße für kurze und schnelle Anstrengungen. Zusätzlich ziehen sie für die Reflexe extrem schnell ATP aus dem in den weißen Muskeln vorhandenen Kreatinphosphat (maximal 10 Sekunden: auffliegen, landen, steuern usw.). Der Nutzeffekt ihrer gesamten Mobilität in Bezug auf ATP-Produktion variiert je nachdem, ob viel (aerob) oder wenig (anaerob) Sauerstoff zur Verfügung steht.

Die Taube kann alle diese Energiequellen (deren Wert meist auf der Verpackung in Kalorien angegeben wird) auch sehr schnell untereinander austauschen, um jederzeit das Endprodukt ATP an ihre Muskelbatterien schicken zu können.

Vergessen wir zum Schluss auch nicht, das Ketone wie die meisten Buttersäurederivate einen abscheulichen Geschmack haben…

 

Schlussfolgerung

Comed behält diese Entwicklungen für Sie genau im Auge.

Lassen Sie sich nicht von allen möglichen Hypes mitreißen.

Comed befasst sich wie keine andere Firma auf dem Taubensektor ständig mit der Gesundheit der Tauben und der Optimierung ihrer Leistungen.

Comed-Produkte gibt man während der Saison

  1. wegen ihrer günstigen Wirkung auf das Immunsystem und das Abwehrvermögen und weil sie so so eine Rolle bei der Vorbeugung gegen Krankheiten spielen, deren Risiko während der Reisesaison erhöht ist.

Diese Risiken sind:

  • Stress im Korb,
  • Stress infolge von Witwerschaft,
  • Stress infolge von Spiel nach der Naturmethode,
  • angereichertes Futter, ohne das man aber im Kampf um die Preise chancenlos ist.

Es betrifft hier zusätzliches Eiweiß und zusätzliches Kalzium und das sowohl während der Zucht als auch während der Reise.

  1. wegen des Aufbaus von Kraft, die nötig ist, um Leistungen zu erzielen, die basieren auf
  • dem Drang (Trieb) und
  • der zur Verfügung stehenden Energie.

Die Comed-Produkte, die auf Basis dieser Kriterien entwickelt wurden, sind Compound, Myobol, Load Caps und Load Pull, Tempo 60, Roni, Hemoglobal, Stopmite und Lysocur Forte.

Sie haben direkt oder indirekt einen Einfluss auf diese biochemischen und physiologischen Prozesse.

Das ist auch der Grund, warum die Verbraucher von Comed-Produkten  schon nach wenigen Tagen eine Wirkung merken.

Comedol und Curol: Lieferanten von ATP vor allem für die roten Muskeln.

Load Caps und Load Pull: zusätzlich ATP für größere Entfernungen.

In den Körnern sind Kohlenhydrate (Stärke) in großer Menge enthalten, sodass sie nicht zusätzlich hinzugefügt werden müssen.

Myobol bei schweren Flügen in Kombination mit Hydracom Recup und -Amino, um die Muskeln wieder rund zu bekommen.

Compound gegen Erschöpfung (Krebs-Zyklus).

Tempo 60 für Fluglust (Drang)

Roni zur Neutralisierung des Verlustes der schützenden Säure aufgrund von angereichertem Futter.

Hemoglobal enthält Eisen zur Bildung von Hämoglobin, das für die Sauerstoffaufnahme wichtig ist.

Stopmite gegen Parasiten, die Blutarmut verursachen, wodurch die Sauerstoffaufnahme verringert wird.

 

Profitieren Sie auch von den Reisepaketen, die jetzt im Angebot sind.

RACK PACK  YOUNG PIGEONS (*)

 

Lysocur Forte 1 l + Myobol 1 kg + Clean Oral 500 ml gratis

 

RACK PACK  CLASSIC (**)

Stellen Sie jetzt Ihr ideales Race Pack zusammen: ab 3 Produkten –10% und 1 Compund 60 ml gratis

 

 

Bestellen Sie noch heute unter info@comed.be und Sie erhalten es morgen kostenlos.
* Aktion gültig bis 31/07/2019
** Aktion gültig für alle Formate und gültig bis 31/07/2019

Viel glück

Jean-Louis Jorissen
Apotheker

 

Ketone Wissenschaft

 

Für interessierte Züchter geben wir untenstehend eine kurze wissenschaftliche Analyse.

 

Praktisch gesehen sind zusätzliche Ketone nur sinnvoll bei der Energiefreistellung aus Zucker in den weißen Muskeln, also vor allem bei Säugetieren.

Vögel haben eine Sonderstellung, weil sie darüber hinaus auch über rote Muskeln verfügen, die Energie aus Fett gewinnen. Dadurch können enorme Flugleistungen abgerufen werden, die mit denen von Säugetieren nicht vergleichbar sind.

Bei der Taube sind diese zwei Sorten von Muskeln kombiniert. Die weißen Muskeln liegen an der Oberfläche und die roten Muskeln am Knochen. Kohlenhydrate, Fett und Eiweiß sind die Brennstoffe, die die Taube nutzen kann. Sie machen über den Stoffwechsel (Krebs-Zyklus) problemlos ATP frei, das gespeichert wird (ATP-Batterie), um das Zusammenziehen der Muskeln möglich zu machen.

Der Brustmuskel der Taube besteht hauptsächlich aus roten Muskeln,  der große Mengen an Energie aus Lipiden (Fett) verarbeitet. In diesem Muskel werden pro Einheit Fett (Mol) 130 Einheiten ATP für die Energiebatterie freigesetzt.

Die weißen Muskeln beziehen genügend Energie aus Kohlenhydraten, nämlich nur 38 ATP. Es gibt auch eine Umwandlung aus Kohlenhydraten, die nur sehr wenig (2 Einheiten ATP, siehe Abb. 1) liefert, dafür allerdings besonders schnell und für kurze Dauer wie zum Beispiel beim Auffliegen und Landen.

Alles wird darüber hinaus stark davon beeinflusst, ob viel oder wenig Sauerstoff vorhanden ist (siehe untenstehende Darstellung).

 

 

Darüber hat Comed bereits vor Jahren viele Artikel veröffentlicht (siehe u.a. Broschüre, Seite 31 und folgende):

https://comed.be/wp-content/uploads/2016/11/Brochure-duif-3.2.pdf)

Diese englischsprachige Darstellung hat Comed zum ersten Mal anlässlich meines Besuchs in Taiwan vor mehr als 10 Jahren erstellt.

 

 

Darstellung der verschiedenen Energiesysteme je nach Art der Muskeln und der Art des Brennstoffs und der Verfügbarkeit von viel oder wenig Sauerstoff (Abb. 2 und 3)

 

 

Auf dieser Grafik sieht man bei Punkt 2 die Bedeutung von Ölen und Fetten als Brennstoff, wenn viel Sauerstoff vorhanden ist mit einem hervorragenden Nutzeffekt von 130 Einheiten ATP gegenüber nur 34 Einheiten ATP bei Verbrennung von Kohlenhydraten.

Unter Punkt 3 sieht man die Produktion von Ammoniak aus der Verbrennung von Eiweiß (totale Beanspruchung der Muskelmasse beim Auffliegen in Notfällen), was durch den Gebrauch von Roni neutralisiert werden kann.

 

 

Es sieht kompliziert aus, aber es läuft darauf hinaus, dass eine Taube ihr Leistungsvermögen hauptsächlich aus Fett bezieht und viel weniger aus Kohlenhydraten.

Aus diesem Grund fressen sie auch gern Körner, angesichts dessen, dass darin relativ viel Fett enthalten ist.

 

 

In der ersten Phase des Fluges wird die Energieerzeugung aus Kohlenhydraten eine Rolle spielen, während die Heimkehr nach einem schweren Flug einzig und allein auf Basis von Fett geschieht.

Die Kohlenhydrate werden gespart, um mit den weißen Muskeln steuern, landen und auffliegen zu können.

 

 

Es liegt auch an der Unterschiedlichkeit im Aufbau dieses komplexen Muskelapparates bei der einzelnen Taube, dass wir sie als speziell geeignet für die Große Weitstrecke oder für die Kurzstrecke beurteilen.

 

 

 

 

 

Veröffentlicht am

Vom „Stein der Weisen“ zu – Myobol

Der Mensch ist immer auf der Suche nach Einblick in das Wirken der Natur im Allgemeinen und auf die Vorgänge im Körper im Besonderen gewesen. Naturkunde, Religion und Philosophie liefen ursprünglich durcheinander.

 

Alchimisten auf der Suche nach dem „Stein der Weisen“

 

Alchimisten trachteten schon sehr früh (im Alten Ägypten, in China und auch noch die Griechen im klassischen Altertum) danach, eine Substanz zu finden, die aus unedlen Metallen edle Metalle wie Gold und Silber macht, den sogenannten „Stein der Weisen“, womit sie die Schöpfung der Materie ergründen wollten.

Ihre Grundprinzipien waren auf der Smaragd-Tafel von Hermes Trismegistos eingemeißelt: „Wie oben, so unten“ (Das Sonnensystem kennt keine irdische Orientierung). „Alles in dem Einen und das Eine in Allem, so kann sich das Wunder vollziehen.“ Damit meinten sie, dass der Mikrokosmos und der Makrokosmos miteinander verwoben waren.

 

Smaragd-Tafel von Hermes Trismegistos

 

Sie waren die Vorläufer der modernen Chemie. Dank der Entdeckungen von u.a. Newton (Schwerkraft), Einstein (Raumzeit) und Max Planck (Quantentheorie) konnte Stephen Hawking mit seinem Buch „Der große Entwurf“ das Wirken des Kosmos‘ und viele Träume der Alchimisten entschlüüseln. Durch diese großen Wissenschaftler verstehen wir schon etwas mehr von der ehrfurchtgebietenden Welt, in der wir leben.

 

Ein kleiner Teil davon, die Physiologie (Biologie der Funktionen von einem Organismus) arbeitet auf überaus komplexe Art und Weise. Dabei spielen sich wirklich gleichzeitig hunderttausende verschiedener biochemischer Reaktionen ab, die alle miteinander verbunden sind und gemeinsam das Ziel haben, dass dieser Organismus unzählige verschiedene Aufgaben bewältigen kann. Es betrifft unter anderem die Fähigkeit, tausende verschiedene Arten von Nährstoffen in Zeiten der Ruhe oder der Anstrengung, während allen möglichen Bedrohungen und Ängsten oder in welcher Gemütslage auch immer zu verdauen. Manchmal muss dieser Organismus auf Giftstoffe, auf bittere Kälte oder tropische Hitze oder auf plötzliche Infektionen durch arglistige Bakterien, Viren, Schimmelpilze, Parasiten usw. reagieren. Diese komplizierten Systeme sind darüber hinaus typisch für jede Tierart. Alle diese wunderbaren Prozesse wirken in einer großen gemeinsamen Sinfonie zusammen.

 

Seit meiner Studentenzeit fasziniert mich das, und inzwischen habe ich mich fast ein halbes Jahrhundert damit beschäftigt und bin zu der demütigen Erkenntnis gekommen, wie wenig wir wissen und wie viel noch entschlüsselt werden muss.

 

Ich kann aber behaupten, dass wir mit unserem Comed-Forscherteam in Bezug auf Tauben eine Reihe von großen Linien (feststehende wissenschaftliche Schlussfolgerungen) haben entdecken können, wodurch wir ein Vorgehen in der Versorgung anbieten können, das so effizient wie möglich ist.

Die Menge an Versorgungsprodukten, die aktuell in der Welt angeboten werden, ist fast nicht mehr zu übersehen, und der Züchter verzweifelt oft bei der Suche nach dem Besten.

 

Früher gab es höchstens ein Dutzend wichtiger Marken, die vor allem Medikamente anboten, die aus der Geflügelindustrie abgeleitet waren. Daneben hatten die auf Taubenfutter spezialisierten Firmen auch die klassischen Beiprodukte wie Weizenkeim- oder Knoblauchöl, Bierhefe, Grit, Apfelessig usw. im Sortiment.

Um ihre Tauben schneller fliegen zu lassen, hatten manche Züchter sogar ihre eigenen Rezepturen mit Naturprodukten (dagegen ist nichts einzuwenden) auf der Suche nach der magischen Formel wie im Altertum die Alchimisten in der Hoffnung, dass ein Wunder geschehen würde.

 

Bei Comed haben wir inzwischen viele Jahre an einem System auf Basis von Produkten, die miteinander im Zusammenhang stehen, gearbeitet. Sie führen zu einer Methode, deren Grundbegriffe man sich zu eigen machen muss.

 

Nach einer ausführlichen aber noch nicht vollständig beendeten Testphase für das neue Produkt mit Namen Procalip möchten wir hier einen Überblick geben, wie die Dinge stehen. Die Reaktionen waren derart positiv, dass wir es Interessierten schon in einer Art „Premarket Sales“ (Vorverkauf) unter dem endgültigen Namen Myobol zur Verfügung stellen wollen.

 

Mys = das griechische Wort für Muskel

Bol weist auf Anabolismus hin, als Muskelaufbau.

 

Myobol wurde speziell im Hinblick darauf entwickelt, während der Zucht besonders bei der 3. und 4. Runde den Aufbau der Muskeln bei Elterntieren und Jungen zu fördern, aber mehrere Testschläge stellten fest, dass es weitere Möglichkeiten für den Einsatz gibt.

 

Zunächst eine kleine Auswahl aus den Reaktionen dieser Züchter:

Als ich Gerard um seine Zustimmung bat, seine ausführlichen Erkenntnisse veröffentlichen zu dürfen, nannte er den Test eine Offenbarung.

Es fällt auf, dass sich sowohl die Eltern als auch die Jungen bei der Verabreichung von Procalip hervorragend fühlen. Meiner Meinung nach ein ausgezeichnetes Produkt, das ich in Zukunft gern einsetzen werde.

 

Jungtauben vom Testschlag

Gerard Dekker

Dorpsstraat 660

1566EM Assendelft – Nederland

Mob. 0640 200 130

 

Lesen Sie hier den vollständigen Rapport von Gerard:

Testresultaten Procalip

 

20 Paare brachten 40 Junge.

Vom Schlüpfen bis zum Absetzen 2 Esslöffel pro Kilo Futter gegeben.

Die Tauben haben mehr Vitalität (Fettflecken auf den Schwungfedern). Der Kot ist fester, die Muskeln stärker entwickelt.

Am Anfang fraßen sie es weniger gern, später gab es keine Probleme.

Jef Geerts

OLV Straat 7

3730 Hoeselt

Täglich über das mit Leinöl angefeuchtete Futter gegeben.

Die Jungen wachsen fantastisch auf.

Sie glänzen nur so, prächtiger Kot.

HP Verheij

Roestuin 58

 

Unsere heutige Erkenntnis lautet also:

Myobol ist geeignet, um bei Jungtauben vom Schlüpfen bis zum Ausfliegen mehr Muskelvolumen aufzubauen. Das Produkt riecht angenehm. Die Jungen liegen bis zum Absetzen ruhig in der Nistschale. Das Gefieder entwickelt sich gut und die Produktion von Talg erfolgt optimal. Auch die Elterntiere bilden mehr Muskelmasse, und das Gefieder wird reichlicher. Es ist während der Zucht sehr zu empfehlen und das besonders für Elterntiere und Junge ab der dritten Runde. Es wird empfohlen Myobol in Kombination mit Fertibol zu geben. Damit wird für eine starke Eierschale und kräftigen Knochenbau gesorgt. Aufgrund seiner günstigen Wirkung auf die Entwicklung der Muskeln ist es hervorragend geeignet, um die Tauben auf einen schweren Flug vorzubereiten oder danach für schnellere Erholung zu sorgen.

 

Gebrauch:

30 g (2 Esslöffel) pro kg Futter

 

Zucht

  • vom Schlüpfen bis zum Absetzen der Jungen
  • 3 Tage lang nach einem schweren Flug
  • 3 Tage lang vor dem Einkorben für einen schweren Flug

 

Aufgrund der Begeisterung unserer Testschläge ist Myobol im Vorverkauf für 29 € pro Kilogramm erhältlich.

 

Fragen sie auch nach der neuen Ausgabe der Comed-Broschüre (120 Seiten) mit ergänzenden Berichten über die letzten Erkenntnisse über die COMED METHODE.

 

Veröffentlicht am

El Condor pasa

Die Inkas, die in den Anden im heutigen Peru lebten, zeigten in ihren Bauwerken auf verblüffende Art und Weise, über welches Potenzial an geometrischer Erfindungsgabe der Mensch verfügt. Die enormen Felsblöcke, die in Machu Picchu verbaut wurden, stammten von der anderen Seite des Tales, durch das ein wilder Fluss strömt. Es ist das steilste bewohnte Land der Welt mit dem stärksten Gefälle in einem Hochgebirge.

Machu Pichu

Die haargenau aufeinander passenden Granitblöcke, die bis zu 300 t wiegen und bis zu 5 m hoch sind, wurden nahtlos ineinander gefügt, sodass man kein MaRMachuasiermesser dazwischen bekommt. Dadurch wird der Bau erdbebensicher.

Tatsache, dass bis heute niemand weiß, wie sie genau zu Werke gingen. Meine Faszination stieg immer mehr, und wenn ich an die begrenzten Mittel dachte, die sie zur Verfügung hatten, wurde ich einfach nervös: Sie kannten weder das Rad, noch Eisen, noch eine geschriebene Sprache. Sie hatten höchstens ein Lama als zusätzliche Arbeitskraft. Wenn man so einem Lama eine Last von 50 kg auflegt, sackt es zusammen. Allergrößte komplizierte Bauwerke – obwohl durch Menschenhand errichtet – waren überaus beeindruckend,   wodurch ihnen oft eine göttliche Dimension verliehen wurde.

 

Viele dieser Bauwerke sind verschwunden, weil die spanischen Konquistadoren die riesigen Granitblöcke zu normalen Bausteinen verarbeiteten, mit denen sie vor allem ihre Kirchen bauten. Es ist sonnenklar, dass die Konquistadoren niemals herausfinden konnten, wie die Inkas zu Werke gingen. Sie müssen sich geweigert haben zu erklären, wie sie den rauen Stein bearbeiteten. Es kann einfach nicht sein, dass die Spanier nicht davon Gebrauch gemacht hätten, wenn sie es gewusst hätten. Haben die Inkas ihre geheime Baukunst mit ins Grab genommen?

 

 

Vor allem Lamas und Schafe sind untrennbar mit den Anden verbunden. Der Kondor, der riesige Greifvogel aus der Familie der Geier, gehört ebenfalls seit Tausenden von Jahren dazu. Er hat eine Flügelspannweite von mehr als 3 m, wiegt 15 kg und kann bis zu 10 kg Fleisch auf einmal hinunterschlingen. Er brütet alle zwei Jahre und lebt vor allem von Kadavern, deren Verwesungsgeruch er bis auf 200 km Entfernung riechen kann. Eher ausnahmsweise schlägt er auch mal Schafe.

 

 

Die Inkas der Anden bestritten ihren Lebensunterhalt mit Schafherden. Sie züchteten sie wegen der Wolle, der Milch und des Fleisches. Im letzten Jahrhundert wurden die Hirten immer wütender auf die Kondoren, weil diese, angezogen von den großen Herden, ihre Jungen auch schon mal, aber eher ausnahmsweise, mit einem gestohlenen Lamm versorgten. Obwohl das nur selten vorkam, beschlossen die Schafhirten, die Kondore ohne Pardon alle abzuschießen. Nach einigen Jahrzehnten waren mit den Kondoren auch die Schafe verschwunden. Diese waren nämlich aufgrund von allerlei seltenen Krankheiten so gut wie ausgestorben.

Ziemlich schnell hatte ein findiger Biologe den Zusammenhang herausgefunden. Der Kondor erbeutete immer die schwächeren Schafe aus der Herde. So sorgte er mit für eine starke Rasse mit guten Abwehrkräften gegen Krankheiten. Als der Kondor als Ausmerzer der schwachen Gene ausgeschaltet wurde, konnten sich auch die schwachen Schafe fortpflanzen. Die Folge davon war, dass nach einigen Generationen bei den Schafen alle naselang Krankheiten ausbrachen, gegen die kein Kraut gewachsen war.

Jetzt, da der Kondor wieder ungehindert seiner Natur entsprechend leben darf, hilft er erneut mit, die Gene der schwachen Schafe auszuschalten und so die Population instand zu halten.

Und die Moral dieser Geschichte: Lasst der Natur ihren Lauf. Es ist nicht klug, alles am Leben halten zu wollen.

 

Gib deinen Tauben die besten natürlichen Produkte. Und was ist mit denen, die es damit nicht bringen? Lass sie zurück. Die Schwächlinge und Kränkelnden mitzunehmen, bringt langfristig vielfaches Elend.

Das ist ein kleines Beispiel für das Darwinsche Gesetz: Nur der Stärkste überlebt.

Comed stützt seine Denkweise auf diesen nüchternen Prinzipien und liefert damit eine nicht zu überhörende Botschaft: Die negative Vergangenheit zurücklassen und aufhören mit dem vorbeugenden Verabreichen von Antibiotika, und mit Curol, Winmix, Roni, Stopmite, Clean usw. an einer positiven Zukunft arbeiten.

Sport wird mit gesunden Tieren ausgeübt, nicht mit kranken Tieren.  Das ist doch nur logisch.

 

Ehrlich, der Mensch darf das Tier aus seiner natürlichen Umgebung holen und damit Sport betreiben unter der Voraussetzung, dass er es nicht hoffnungslos krank macht. Selbstverständlich beeinflusst „der Sport“ die Gesundheit von Tieren: Hahnenkämpfe und Stierkämpfe sind extreme Beispiele dafür. Aber auch das Färben von Vögeln und das Auflassen von Tauben bei schlechtem Wetter dienen nicht der Gesundheit der Tiere. Indem er in ihre Lebensweise eingreift, belastet der Mensch ihre Gesundheit.

 

Bereits seit 40 Jahren beschäftigt sich Comed mit diesem Problem. Die Lösung ist die COMED METHODE. (Keine systematische vorbeugende Behandlung mit Antibiotika in der Illusion, dass damit die sportlichen Leistungen dauerhaft verbessert werden können). Ohne Antibiotika mit Curol, Winmix, Roni usw. werden darüber hinaus bessere Ergebnisse erzielt.

 

Die Taubenzüchter sind immer auf der Suche nach einem „starken Produkt“. Dabei wird oft nicht so genau hingesehen. Drei-in-Eins, Vier-in-Eins, fünf Antibiotika-in-eins-Mix waren Beispiele für eine perverse Gewohnheit.

Comed warnt schon seit Jahrzehnten ständig bei Vorträgen und in Prospekten davor.

Wollen wir die Generation mit dem bedenklichen Ruf sein, die die Antibiotika entdeckte, um sie dann innerhalb weniger Jahrzehnte durch völlig sinnlosen und dummen Gebrauch zu verschleudern?

Oder wollen wir die Generation sein, die das Ruder herumriss, die mit Verantwortungsbewusstsein die Gesundheit unserer Kinder in den Vordergrund stellte?

 

Welche Produkte?

Jetzt ist keine andere Wahl mehr möglich.

Keine nostalgische Kräuterweiberheilkunde, die manchmal zu gefährlicher Quacksalberei führt.

Keine vereinfachende Bio-Annäherung. Es muss eine ausreichende Wirkung geben mit hochtechnologischer orthomolekularer Fütterung und wissenschaftlich untermauerte Aromatherapie.

Tiere, die damit nicht überleben können, lassen wir zurück.

„Nur der Stärkste überlebt“ in der Nachfolge von Charles Darwin.

Wir müssen sowieso auslesen, denn aus praktischen Gründen kann man, wenn man Sport- und Hobby-Tiere hält, nicht alles behalten, was man züchtet.

 

Comed ist ein ausgeprägt forschendes Laboratorium. Alle Formeln werden ständig verfeinert, oftmals ohne dass es groß bekannt gemacht wird. Willem de Bruijn war vor mehr als 10 Jahren einer derjenigen, die früh eine Entscheidung getroffen haben. Als Mediziner (Zahnarzt) hatte er sich jahrelang mit irrwitzigem Antibiotikagebrauch herumgeschlagen. Sein neuer Weg führte zu schwindelerregenden Ergebnissen.

 

Comed-Produkte geben einem Tier das Minimum an medizinischer Unterstützung, die es braucht, wenn man es aus seiner natürlichen Umgebung holt und dadurch mit allen möglichen gesundheitlichen Folgen belastet.

Das Ende der therapeutischen Hartnäckigkeit ist in Sicht. Oft werden unwahrscheinliche Behandlungen angewandt, Antibiotikacocktails, bei denen man sich die Frage stellen muss, wie die armen Tiere noch Leistungen bringen konnten, obwohl sie fast mit Antibiotika vergiftet worden waren. Das führte in der Taubensportwelt zu Aufruhr.

Das Ergebnis mit der COMED METHODE: Nicht einfach genauso gut sondern deutlich besser ohne Antibiotika.

Befolge der COMED METHODE oder gerate hoffnungslos ins Hintertreffen!!!

 

Nutzen Sie unser Frühjahrsangebot, das bis Ende Februar gilt.

Zuchtpaket

10% Rabatt ab einer Auswahl von 3 Produkten aus dem Zuchtpaket (*)

 

 

 

 

*Rabatt gilt für alle Formate

Veröffentlicht am

Die Winterzucht

 

Nichts ist ärgerlicher, als wenn ein befreundeter Sportfreund mit Nachkommen Ihrer Tauben auf seinem Schlag besser spielt als Sie selbst auf Ihrem eigenen Schlag.

Die Ergebnisse am Ende der Reisesaison sind einfache aber gnadenlose Tatsachen und Zahlen.

Trotz Geduld, Beobachtung und Gewissenhaftigkeit bleibt die Zahl der glanzvollen Momente oftmals hinter den Erwartungen zurück.

 

Die Zucht ist die Grundlage für neue Hoffnungen und Chancen in der folgenden Saison.

 

 

 

 

 De ‘Hemelvogel’ (1965) René Magritte

 

1. Denken wir kurz über die Zucht nach und überprüfen wir alles bevor der Winter beginnt.

Eine erste und grundlegende Vorauslese (siehe auch unter *) besteht neben der Auswertung der Leistungsübersicht einfach im Eliminieren von Tauben mit einem zu schwachen Immunsystem.

Der Rest läuft auf Anschauen und Fühlen hinaus.

Die Beurteilung des Auges, des körperlichen Zustandes und des Verhaltens oder Temperamentes ist eine erste wichtige Hilfe.

Das, was man beobachtet, ist oft mit Worten nicht zu beschreiben.

Bei der Beurteilung einer Taube in der Hand ist ein Minimum an Wissen über die Anatomie wichtig.

Manchmal handelt es sich um nicht zu beschreibende Dinge.

Die Schwingungen, die von der Taube ausgehen, führen zu einem intensiven Kontakt, der etwas über ihr sportliches Potenzial aussagt

 

Beim In-die-Hand-Nehmen der Taube fühlt man die Energie, den kurzen Widerstand in Form eines kleinen Ringens, danach die Ergebung, das Vertrauen zueinander und damit zur ganzen Mannschaft.

Die wechselseitige Beziehung zwischen dem Züchter und seinen Tauben ist faszinierend, muss aber auch nüchtern gesehen werden.

Eine Taubengemeinschaft kommuniziert intern, und sie geben einander – für uns nicht wahrnehmbar – Signale, die für ihre Beziehung und ihre Einschätzung ihres ‚Herrn‘ bestimmend sein können.

Sie entwickeln ein positives, neutrales oder negatives Bild des Züchters.

 

Eins ist sicher: Je mehr der Züchter seine Tauben im Herzen trägt, umso intensiver ist das Band zwischen ihm und seiner Mannschaft.

 

2.Das Füttern ist eine Sache für sich, die man nicht auf Basis von Routine und einer zuverlässigen Futtermarke an irgendwen delegieren kann.

Änderungen der Zusammensetzung des Futters, wie gering auch immer, gehören zu den wichtigsten Informationen.

Der Eiweißgehalt des Futters während der Zucht variiert bei den Eltern von 14% während des Brütens über bis zu 16% bei der Fütterung von Kropfmilch bis zu 18% bei den Jungtauben.

 

3. Die Hygiene und die Umgebung im Allgemeinen gegenüber den klimatologischen Bedingungen muss man ständig beobachten.

Gegenwärtig verfügen wir über Sporen bildende Keime, die auf unsichtbare Art und Weise die Umgebung mikroskopisch von Abfallstoffen (Kot, Futterreste, Algen), in denen sich                            Krankheitserreger entwickeln könnten, reinigen. (Clean-Gamma von Comed).

 

*) Die Auslese bleibt von großer Bedeutung und ist ein grundlegender Bestandteil unserer Vorgehensweise, bei der viel  schiefgehen kann.

Ich habe viele vielversprechende Züchter gekannt, die auf verwegene Art und Weise den Einsatz von vorbeugenden Antibiotika (blinde Kuren) als notwendig und ungefährlich bezeichneten.

Leider bekommen sie dadurch alle früher oder später Probleme, weil sie damit die Resistenz gegen Infektionen als unbedingt erforderliche Eigenschaft aus den Auslesekriterien streichen.

Die Antibiotika-Ära ist allerdings vorbei, und wir müssen intelligente Alternativen einsetzen.

 

Wir haben übrigens keine Wahl, denn die pharmazeutische Industrie will und wird keine neuen Antibiotika mehr entwickeln.

– Da heutzutage die Regenwälder zur Schaffung von Palmölkulturen immer schneller abgeholzt werden, werden die Beispiele aus der Pflanzenwelt endgültig und unumkehrbar aufgebraucht.

– Wer will darüber hinaus noch in neue Produkte investieren, wie z.B. aus Schimmelpilzen aus verlassenen unterirdischen Grotten?

Sollte man dennoch daraus Antibiotika entwickeln, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass die Regierung diese logischerweise für die schlimmen Fälle bei hospitalisierten Patienten reserviert.

So gibt es auch nur wenig Chancen, die astronomischen Entwicklungskosten wieder hereinzubekommen.

– Es sei denn, dass die Regierung keine Einschränkungen für den Gebrauch verfügt, sodass so ein neues Mittel massenhaft eingesetzt wird und demzufolge innerhalb kürzester Zeit auch dagegen Resistenzen auftreten.

 

Darum kann man am Ende des Tages die Resistentie Selectie Methode, die Comed inzwischen nach mehr als 40 Jahren

 

Forschung entwickelt hat, nicht mehr außen Acht lassen.

 

Keine komplizierten Versorgungspläne

Jeden Tag werden die gleichen Futterergänzungen gegeben:

Curol, Winmix, Roni, Stopmite

Während der Zucht zusätzlich Fertibol

 

Tauben, die trotz dieser Versorgung kränkeln, bekommen den Abschied.

Einfacher geht es nicht.

 

Man kann die Comed-Produkte auch im Voraus mischen und eine Woche lang in einem geschlossenen (Plastik-)Behälter aufbewahren.

 

Das MAGISCHE WUNDER des neuen Lebens verdient ein

MAGISCHES PRODUKT!

 

Im Eierstock werden rund um eine befruchtete Eizelle durch Drüsensekrete Wasser und Eiweiß abgesetzt. Danach wandert das Ei durch eine muskulöse Röhre, den Eileiter, vom Eierstock zum Uterus. Dabei wird durch eine Drüse, die Salze, eiweißartige Fasern und 97% Kalzium ausscheidet, die Eierschale aufgebaut und so das endgültige Ei gebildet.

 

Manche nennen das unter Berufung auf den Schöpfer ein Wunder, andere eine logische Folge der Evolutionstheorie von Darwin.

Wir Belgier wollen es mit dem magischen Realismus halten, mit dem unser Land dank des weltberühmten Malers aus Schaarbeek René Magritte assoziiert wird.

 

zielsverwantschappen (1933) René Magritte

 

 

Glücklicherweise verfügen wir über eine optimale Kalzium-Quelle wie Fertibol, um diesen wunderbaren, komplexen und hormonal gesteuerten Prozess perfekt zu begleiten.

 

Es ist noch niemals gelungen, etwas herzustellen, das der Qualität von Fertibol gleichkommt.

Die magische Formel erfüllt alle Voraussetzungen, um dieses Wunder erfolgreich geschehen zu lassen.

 

Fertibol sorgt für ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Kalzium und Phosphor, wie es sowohl für die Bildung der Eierschale als auch später für den Aufbau der Knochen bei den Jungtauben erforderlich ist.

 

Fertibol ist das einzige Präparat mit einem sauren pH-Wert, wodurch der Darm seinen natürlichen Schutz gegen Infektionen im Gleichgewicht halten kann.

 

Mit Curol, Winmix, Roni und Stopmite über dem Futter und Clean Oral im Trinkwasser hat man die Rundumversicherung für eine erfolgreiche Zucht.