Posted on

Ketone? Wir haben diesbezüglich allerdings unsere Bedenken…

Kürzlich erschien in der Presse ein aufsehenerregender Bericht über spektakulär gesteigerte sportliche Leistungen durch den Gebrauch von zugelassenen Ketonen.

Mir wurde sofort die Frage gestellt, ob der Gebrauch auch sinnvoll wäre, um damit die Flugleistungen von Reisetauben zu steigern.

 

Hier ist meine Analyse:

 

Ketone sind erstaunlich wirksame Ergänzungsmittel für Spitzensportler, die sehr schwere Leistungen erbringen müssen (bis 15% mehr Leistungsfähigkeit!). Es handelt sich hier um BHB (Beta Hydroxybutyrat), einen körpereigenen energetischen Notbrennstoff vor allem für das Gehirn (laut der Liste der verbotenen Produkte kein Doping), den Menschen aus Fetten erzeugen, wenn ihnen extreme Leistungen abverlangt werden und/oder wenn sie enormen Hunger leiden, während die Kohlenhydrate (Glykogen) vollständig verbraucht sind.

Das betreffende Produkt heißt HVMN und ist nur in den USA erhältlich.

Der Hersteller war so schlau, diesen Stoff patentieren zu lassen und hat deshalb den Alleinverkauf.

Es soll allerdings Vertriebskanäle nach Europa geben.

https://hvmn.com/blog/exogenous-ketones/beta-hydroxybutyrate-or-bhb-all-you-need-to-know

In der Praxis sind sie für Sportarten geeignet, die den Körper stark belasten (Radrennfahrer) und müssen im Idealfall mit besonderen Diäten (Hunger) kombiniert werden. Der Gebrauch „soll“ auf lange Sicht möglicherweise allerlei positive Eigenschaften haben, aber flämische Professoren bezweifeln das.

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5902005/

Wir fragen uns, ob die Haltung der WADA (Welt-Anti-Doping-Agentur) in dieser Sache nicht doppelsinnig ist.

Es handelt sich zwar um einen körpereigenen Nährstoff, der in extremen Situationen gebildet wird, aber wo ist der Unterschied zu dem verbotenen Blutdoping, bei dem man sich mit eigenen roten Blutkörperchen angereichertes (z.B. durch den Aufenthalt in extrem großer Höhe) eigenes Blut einspritzt?

In der wissenschaftlichen Literatur haben wir keine einzige grundlegende Untersuchung über die Bildung von Ketonen bei erschöpften Vögeln finden können und schon gar nicht über mögliche Wirkungen auf die Flugleistungen bei Brieftauben.

Beim Menschen beginnen Ketone 20 Minuten nach der Einnahme zu wirken. Sie müssen drei Mal täglich eingenommen werden, weil sie schnell verbraucht werden. Nehmen wir einmal an, dass sie doch bei Tauben wirken sollten, dann kann das nicht während der Preisflüge sein, und sie können nur wenig zur Steigerung von Leistungen beitragen, die mehrere Stunden bis Tage nach der Einnahme stattfinden.

Was sollten die 15% zusätzlicher Energie aus Ketonen (eine Art Kohlenhydrat), die aus Fett erzeugt wurden, noch nützen, wenn die Taube fähig ist, 342% mehr Energie aus Fett als aus Kohlenhydraten  zu erzeugen, ohne dass sie sich dafür in einem extremen Hungermodus befinden muss? (Siehe Abbildung 2)

Die Taube lädt auf eine in der Natur einmalige und einfache Art und Weise ihre Energiebatterien mit ATP (Adenosintriphosphat) auf.  Das geschieht außerordentlich effizient über den Zuckerstoffwechsel, den Fettstoffwechsel und den Eiweißstoffwechsel. Tauben haben zwei Arten von Muskeln, nämlich rote für Ausdauerbelastungen und weiße für kurze und schnelle Anstrengungen. Zusätzlich ziehen sie für die Reflexe extrem schnell ATP aus dem in den weißen Muskeln vorhandenen Kreatinphosphat (maximal 10 Sekunden: auffliegen, landen, steuern usw.). Der Nutzeffekt ihrer gesamten Mobilität in Bezug auf ATP-Produktion variiert je nachdem, ob viel (aerob) oder wenig (anaerob) Sauerstoff zur Verfügung steht.

Die Taube kann alle diese Energiequellen (deren Wert meist auf der Verpackung in Kalorien angegeben wird) auch sehr schnell untereinander austauschen, um jederzeit das Endprodukt ATP an ihre Muskelbatterien schicken zu können.

Vergessen wir zum Schluss auch nicht, das Ketone wie die meisten Buttersäurederivate einen abscheulichen Geschmack haben…

 

Schlussfolgerung

Comed behält diese Entwicklungen für Sie genau im Auge.

Lassen Sie sich nicht von allen möglichen Hypes mitreißen.

Comed befasst sich wie keine andere Firma auf dem Taubensektor ständig mit der Gesundheit der Tauben und der Optimierung ihrer Leistungen.

Comed-Produkte gibt man während der Saison

  1. wegen ihrer günstigen Wirkung auf das Immunsystem und das Abwehrvermögen und weil sie so so eine Rolle bei der Vorbeugung gegen Krankheiten spielen, deren Risiko während der Reisesaison erhöht ist.

Diese Risiken sind:

  • Stress im Korb,
  • Stress infolge von Witwerschaft,
  • Stress infolge von Spiel nach der Naturmethode,
  • angereichertes Futter, ohne das man aber im Kampf um die Preise chancenlos ist.

Es betrifft hier zusätzliches Eiweiß und zusätzliches Kalzium und das sowohl während der Zucht als auch während der Reise.

  1. wegen des Aufbaus von Kraft, die nötig ist, um Leistungen zu erzielen, die basieren auf
  • dem Drang (Trieb) und
  • der zur Verfügung stehenden Energie.

Die Comed-Produkte, die auf Basis dieser Kriterien entwickelt wurden, sind Compound, Myobol, Load Caps und Load Pull, Tempo 60, Roni, Hemoglobal, Stopmite und Lysocur Forte.

Sie haben direkt oder indirekt einen Einfluss auf diese biochemischen und physiologischen Prozesse.

Das ist auch der Grund, warum die Verbraucher von Comed-Produkten  schon nach wenigen Tagen eine Wirkung merken.

Comedol und Curol: Lieferanten von ATP vor allem für die roten Muskeln.

Load Caps und Load Pull: zusätzlich ATP für größere Entfernungen.

In den Körnern sind Kohlenhydrate (Stärke) in großer Menge enthalten, sodass sie nicht zusätzlich hinzugefügt werden müssen.

Myobol bei schweren Flügen in Kombination mit Hydracom Recup und -Amino, um die Muskeln wieder rund zu bekommen.

Compound gegen Erschöpfung (Krebs-Zyklus).

Tempo 60 für Fluglust (Drang)

Roni zur Neutralisierung des Verlustes der schützenden Säure aufgrund von angereichertem Futter.

Hemoglobal enthält Eisen zur Bildung von Hämoglobin, das für die Sauerstoffaufnahme wichtig ist.

Stopmite gegen Parasiten, die Blutarmut verursachen, wodurch die Sauerstoffaufnahme verringert wird.

 

Profitieren Sie auch von den Reisepaketen, die jetzt im Angebot sind.

RACK PACK  YOUNG PIGEONS (*)

 

Lysocur Forte 1 l + Myobol 1 kg + Clean Oral 500 ml gratis

 

RACK PACK  CLASSIC (**)

Stellen Sie jetzt Ihr ideales Race Pack zusammen: ab 3 Produkten –10% und 1 Compund 60 ml gratis

 

 

Bestellen Sie noch heute unter info@comed.be und Sie erhalten es morgen kostenlos.
* Aktion gültig bis 31/07/2019
** Aktion gültig für alle Formate und gültig bis 31/07/2019

Viel glück

Jean-Louis Jorissen
Apotheker

 

Ketone Wissenschaft

 

Für interessierte Züchter geben wir untenstehend eine kurze wissenschaftliche Analyse.

 

Praktisch gesehen sind zusätzliche Ketone nur sinnvoll bei der Energiefreistellung aus Zucker in den weißen Muskeln, also vor allem bei Säugetieren.

Vögel haben eine Sonderstellung, weil sie darüber hinaus auch über rote Muskeln verfügen, die Energie aus Fett gewinnen. Dadurch können enorme Flugleistungen abgerufen werden, die mit denen von Säugetieren nicht vergleichbar sind.

Bei der Taube sind diese zwei Sorten von Muskeln kombiniert. Die weißen Muskeln liegen an der Oberfläche und die roten Muskeln am Knochen. Kohlenhydrate, Fett und Eiweiß sind die Brennstoffe, die die Taube nutzen kann. Sie machen über den Stoffwechsel (Krebs-Zyklus) problemlos ATP frei, das gespeichert wird (ATP-Batterie), um das Zusammenziehen der Muskeln möglich zu machen.

Der Brustmuskel der Taube besteht hauptsächlich aus roten Muskeln,  der große Mengen an Energie aus Lipiden (Fett) verarbeitet. In diesem Muskel werden pro Einheit Fett (Mol) 130 Einheiten ATP für die Energiebatterie freigesetzt.

Die weißen Muskeln beziehen genügend Energie aus Kohlenhydraten, nämlich nur 38 ATP. Es gibt auch eine Umwandlung aus Kohlenhydraten, die nur sehr wenig (2 Einheiten ATP, siehe Abb. 1) liefert, dafür allerdings besonders schnell und für kurze Dauer wie zum Beispiel beim Auffliegen und Landen.

Alles wird darüber hinaus stark davon beeinflusst, ob viel oder wenig Sauerstoff vorhanden ist (siehe untenstehende Darstellung).

 

 

Darüber hat Comed bereits vor Jahren viele Artikel veröffentlicht (siehe u.a. Broschüre, Seite 31 und folgende):

https://comed.be/wp-content/uploads/2016/11/Brochure-duif-3.2.pdf)

Diese englischsprachige Darstellung hat Comed zum ersten Mal anlässlich meines Besuchs in Taiwan vor mehr als 10 Jahren erstellt.

 

 

Darstellung der verschiedenen Energiesysteme je nach Art der Muskeln und der Art des Brennstoffs und der Verfügbarkeit von viel oder wenig Sauerstoff (Abb. 2 und 3)

 

 

Auf dieser Grafik sieht man bei Punkt 2 die Bedeutung von Ölen und Fetten als Brennstoff, wenn viel Sauerstoff vorhanden ist mit einem hervorragenden Nutzeffekt von 130 Einheiten ATP gegenüber nur 34 Einheiten ATP bei Verbrennung von Kohlenhydraten.

Unter Punkt 3 sieht man die Produktion von Ammoniak aus der Verbrennung von Eiweiß (totale Beanspruchung der Muskelmasse beim Auffliegen in Notfällen), was durch den Gebrauch von Roni neutralisiert werden kann.

 

 

Es sieht kompliziert aus, aber es läuft darauf hinaus, dass eine Taube ihr Leistungsvermögen hauptsächlich aus Fett bezieht und viel weniger aus Kohlenhydraten.

Aus diesem Grund fressen sie auch gern Körner, angesichts dessen, dass darin relativ viel Fett enthalten ist.

 

 

In der ersten Phase des Fluges wird die Energieerzeugung aus Kohlenhydraten eine Rolle spielen, während die Heimkehr nach einem schweren Flug einzig und allein auf Basis von Fett geschieht.

Die Kohlenhydrate werden gespart, um mit den weißen Muskeln steuern, landen und auffliegen zu können.

 

 

Es liegt auch an der Unterschiedlichkeit im Aufbau dieses komplexen Muskelapparates bei der einzelnen Taube, dass wir sie als speziell geeignet für die Große Weitstrecke oder für die Kurzstrecke beurteilen.