Posted on

Lysocur Forte 3.0

Forschung, um den goldenen Gral in der Versorgung von Brieftauben zu entdecken, feststellen, dass entgegen den Erwartungen die Liste der möglicherweise wirksamen Substanzen, auf die wir stoßen, immer länger wird. Bei der Suche nach der Beziehung zwischen Krankheit und Futter – dem großen Fachgebiet von Comed – kommen wir immer mehr zu der Erkenntnis, dass die Wege von Heilkunde und Fütterung in einander übergehen. Der Gesetzgeber schreibt hierbei als Richtlinie vor, dass eine deutliche Trennlinie zwischen Futtermitteln und Medikamenten gezogen werden muss. Mit den beiden Begriffen muss besonders sorgfältig umgegangen werden, damit der Verbraucher nicht in die Irre geführt wird.

Die Lebensmittelindustrie trägt also für die Volksgesundheit eine enorme Verantwortung. Wir können nicht anders, als festzustellen, dass die Lebensmittelindustrie – sei es nun bewusst oder unbewusst – für Millionen von Opfern verantwortlich ist, wobei wirtschaftliche Interessen gesunden Lebensmitteln oft im Weg stehen.

Schauen Sie sich um, und Sie stellen fest, wie viele Menschen mit Übergewicht kämpfen. 85% der Diabetiker haben Übergewicht, und die  Krankheit nimmt epidemische Formen an.

1 Million Belgier und 1,2 Millionen Niederländer leiden an Diabetes. Einer von drei Erwachsenen bekommt Diabetes.

Hippocrates.

Legen wir den Finger in die Wunde.

Von Kindesbeinen an werden die Geschmackspapillen praktisch bearbeitet und wenn in diese dann eine Bresche geschlagen ist, haben ihre Besitzer ihr Leben lang gefährliche Ernährungsgewohnheiten angenommen, gegen die dann wieder eine ganze Abmagerungskultur betrieben wird:

Hinter den beiden entgegengesetzten Strömungen steht eine Milliardenindustrie.

 

 

Der berühmte griechische Arzt Hippokrates sagte vor mehr als 2000 Jahren in seiner Schrift „Die Nahrung“ über Ernährung: „In der Nahrung ist hervorragende Medizin zu finden, in der Nahrung ist schlechte Medizin zu finden; gut und schlecht sind relativ.“

Man könnte das so interpretieren: Die Ernährung kann einen gesund machen, und die Ernährung kann einen krank machen; die Wirkung kann von Fall zu Fall unterschiedlich sein.

Zum Glück bietet uns die Taubenfutterindustrie Spitzenqualität an, sodass wir über ein umfangreiches Angebot an gutem Futter verfügen. Es ist Sache des Züchters, das richtig einzusetzen.

Aber hier läuft auch oft etwas falsch. Während der Zucht- und Reisezeit wird logischerweise viel Eiweiß und viel Kalzium (Grit) gefüttert. Das ist ein Wesensmerkmal des Taubensports. Keine Frage, die Tauben haben diese Nahrungsmittel wirklich nötig, um Leistung bringen zu können. Beide verringern aber auch bei tagtäglicher Verabreichung, jedes auf seine eigene Art, die so wichtige, vor Infektionen schützende Säure im Darm. Der Züchter muss dadurch ständig gegen Infektionen kämpfen, die er unbewusst selbst verursacht.

Hier greift Comed seit fast 40 Jahren mit intelligenten Beiprodukten ein, und inzwischen wissen die Züchter das zu schätzen.

Ein treffendes Beispiel dafür ist Fertibol, eine saure Kalziumquelle. Immer mehr Züchter ersetzen den Säure neutralisierenden Grit durch Fertibol. So fängt auch Roni seinerseits den Nachteil von eiweißreicher Fütterung auf.

 

Inzwischen hat Comed dem beliebten Produkt für die Atemwege Lysocur Forte ein umfangreiches Upgrade gegeben. Sein Anwendungsgebiet Atemwege wurde auf den Darm ausgeweitet.

 

Lysocur Forte ist eigentlich ein Universalmittel geworden, das ausgleichend auf die oben genannten Fütterungsnachteile wirkt. Es ist darum mit speziellen Ergänzungsmitteln angereichert. Da sie in Wasser unauflöslich sind, kommen sie der berechtigten Frage mancher Züchter entgegen, die gern etwas über das Trinkwasser verabreichen möchten. Es war eine schwere Aufgabe, das alles in einer Flasche zu vereinen, d.h. in Wasser zu lösen.

 

Unsere klassische Basisversorgung erfolgt hauptsächlich über das Futter, das vorher mit Ölen wie Curol, Comedol, Stopmite usw. angefeuchtet wurde. Der Nachteil dabei ist jedoch, dass eine Taube, die sich unpässlich fühlt (Atemwegsprobleme, der eine oder andere schlummernde Keim), oft weniger frisst und mehr trinkt. Die Unterstützung, die sie dann braucht, bekommt sie dann logischerweise am besten über das Trinkwasser.

Vor allem die speziellen Probleme bei Jungtauben haben immer etwas mit ihrem Wachstum zu tun. Um sich zu einer ausgewachsenen Taube zu entwickeln, holen sie in ihrem ersten Lebensjahr wirklich alles aus ihrem Futter. Bei der geringsten Unregelmäßigkeit befinden sie sich sofort im roten Bereich, weil sie kaum Reserven haben. Das ist normal, die Natur hat die Natur so eingerichtet, aber das beinhaltet auch – ganz sicher während der Reisesaison – dass keine kostbare Zeit verloren gehen darf, wenn es irgendwo hapert. Es muss sofort eingegriffen werden, und das sollte am besten auch sofort anschlagen, was über das Trinkwasser naturgemäß schneller erfolgt.

 

Das erneuerte Lysocur Forte kann ohne Einschränkung mit Curol kombiniert werden, und beide ergänzen einander bei ernsthaften Problemen.

 

Lysocur Forte ist in 1-Liter-Flaschen erhältlich und kostet € 29 einschließlich MwSt.

 

 

ACTION 3.0 GILT AUF VOM

 12/04/2019 bis 31/05/2019

1 Lysocur Forte 1 L + 1 Clean Oral 500 ml Kostenloser 500 ml

Kostenloser Versand